Unentschieden gegen Bruggen

Handball Die Rheintalerinnen stiegen motiviert ins Auswärtsspiel gegen Bruggen. Der Start gelang und es entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Teams ein gutes Level erreichten. Der HC Rheintal erspielte sich einige Siebenmeter, in der Abwehr gab es jedoch einige Absprachefehler zu viel.

Drucken
Teilen

Handball Die Rheintalerinnen stiegen motiviert ins Auswärtsspiel gegen Bruggen. Der Start gelang und es entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Teams ein gutes Level erreichten. Der HC Rheintal erspielte sich einige Siebenmeter, in der Abwehr gab es jedoch einige Absprachefehler zu viel. So gingen die St. Gallerinnen mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte baute Bruggen seinen Vorsprung auf sieben Tore aus. Doch die Rheintalerinnen gaben nie auf und kämpften sich zurück. Die starke Verteidigung gewann viele Bälle und die Torhüterinnen hielten gut. Bruggen führte bis zu den letzten fünf Minuten immer noch mit jeweils zwei oder drei Toren Vorsprung. Die Rheintalerinnen zeigten aber viel Willen und gingen zwei Minuten vor Schluss sogar in Führung. Der Sieg wäre dank dieser Aufholjagd verdient gewesen, gelang aber nicht: Bruggen glich in der letzten Minute doch noch zum Schlussergebnis von 27:27 aus.

Mit der gleichen Stärke und Motivation geht es am Samstag, 12. November, zu Hause gegen Frauenfeld weiter. Anpfiff ist um 16 Uhr in der OMR. (bb)

HC Rheintal: Fässler/Kunisch; Roth, Schuler, Riegg, Näf, Kometh, Forter, Müller, Zoller, Vetsch, Thurnherr.