Über Rheintaler Grenzen hinweg: Die Oldtimer-Freunde arbeiten international zusammen

Dieses Jahr führen erstmals zwei benachbarte Vereine die Oldtimer-Trophy gemeinsam durch, unter OK-Chefs aus Berneck und Lochau.

Gert Bruderer
Drucken
Teilen

Der Bernecker Stefan Schreiber sagt, die beiden Ambassador-Clubs Val Rheno und Bodensee-Österreich seien sich nahe und verkehrten miteinander, ausserdem sei die Oldtimer-Trophy ein internationales Ereignis. Die Fahrt führt immer auch nach Vorarlberg, so dass es nahe liegt, den Anlass gemeinsam durchzuführen. Die beiden Vereinsvorsitzenden Stefan Schreiber und Johannes Hartl aus Lochau verantworten die diesjährige Oldtimer-Trophy als OK- Präsidenten.

Nicht nur für die Fahrer sind die Oldtimer eine Attraktion, sondern auch für Trophy-Besucher. Die Fahrzeuge der Teilnehmer haben ein Mindestalter von dreissig Jahren.

Nicht nur für die Fahrer sind die Oldtimer eine Attraktion, sondern auch für Trophy-Besucher. Die Fahrzeuge der Teilnehmer haben ein Mindestalter von dreissig Jahren.

Bild: pd

Das älteste Fahrzeug hat das Baujahr 1934

Die Fahrzeuge der Teilnehmer haben ein Mindestalter von dreissig Jahren. Unter den bis heute angemeldeten vierzig Modellen (von maximal fünfzig) sind der schon im letzten Jahr mitgefahrene MG B 1937 sowie ein neu dazu gekommener Bentley von 1934 die ältesten. Neben vielen Autos aus Europa finden sich einige amerikanische Wagen aus den Fünfziger- und Sechzigerjahren. Die Oldtimer-Trophy wird alle zwei Jahre durchgeführt. Das Datum ist diesmal insofern speziell, als gleichentags die Gesamterneuerungswahlen in den Gemeinden stattfinden.

Gestartet wird wieder in Altstättens Marktgasse

Eine besondere Rolle im Rahmen der Oldtimer-Trophy kommt Altstätten zu. Einmal mehr besammeln sich die Teilnehmenden ab 8 Uhr in der historischen Marktgasse, wo das Publikum am Sonntag, 27. September, die Möglichkeit hat, die schönen, auf Hochglanz polierten Fahrzeuge in Ruhe zu betrachten. Die genaue Streckenführung ist bis kurz vor dem Start geheim. Bekannt ist aber, dass die Oldtimer sich in Richtung Appenzellerland in Bewegung setzen und im Laufe des Tages nach Bregenz fahren.

Auch einige Durchfahrtsorte werden von den Organisatoren genannt, so dass Interessierte die Möglichkeit haben, die Oldtimer vorbeifahren zu sehen. Gegen 11 Uhr werden sie in Walzenhausen erwartet, und wahrscheinlich nach 11.15 werden sie via Rheineck nach Gaissau und Höchst unterwegs sein. Ein besonderes Etappenziel wird dieses Jahr Berneck sein. Hier rollen die Oldtimer um ca. 10.20 Uhr von Reute her zum Areal der Sieber Transport AG an der Musterplatzstrasse, wo sämtliche Trophy-Teilnehmer zu einer Fahrprüfung erwartet werden. Wer Lust habe, diesem Anlass beizuwohnen, sei dazu schon jetzt eingeladen, sagt Stefan Schreiber.

Trophy-Teilnehmer können sich noch bis 14. August anmelden bei schreiber.stefan@sunrise.ch

Mehr zum Thema