Überraschung auf der Häädler Gerbe: Der FCH rang den FC Appenzell mit 3:2 nieder

In zwei Drittliga-Nachtragsspielen fielen zwölf Tore. Während Widnau II unterlag, ging Heiden als Sieger vom Feld.

Drucken
Teilen
Dank einer spielerisch und kämpferisch guten Leistung hat Heiden im dritten Spiel erstmals gewonnen.

Dank einer spielerisch und kämpferisch guten Leistung hat Heiden im dritten Spiel erstmals gewonnen.

Bild: Lukas Alder

(lua/rez) Im Nachholspiel gegen Appenzell gelang dem bis dahin punktelosen Heiden eine faustdicke Überraschung: Der FCH rang den mit vier Punkten aus zwei Spielen gestarteten FC Appenzell mit 3:2 nieder.

Heiden startete druckvoll und überraschte damit die Gäste. Anders als in den ersten Spielen waren die Vorderländer hellwach; sie eroberten Bälle und lancierten die schnellen Zillig und Kehl im Couloir ein ums andere Mal. Kehl boten sich zwei Grosschancen, die den Gast ahnen liessen, was kommt. Bei diesen blieb Hörlers Halbchance (7.) lange die letzte nennenswerte Aktion.

Heiden hingegen traf: Nach elf Minuten brachte Michael Fehr seine Farben mit einem abgefälschten Distanzschuss 1:0 in Führung. Wenig später erhöhte Bischoff auf 2:0. Und unverdient war das auf keinen Fall.

Appenzell gleicht den doppelten Rückstand aus

Die Reaktion liess auf sich warten. Erst nach der Pause kamen die Gäste zum ersten Tor: Keller verkürzte per Kopf auf 2:1. Zehn Minuten später war der Vorsprung dahin; Signer ging nach einer Ecke vergessen und nickte zum 2:2 ein.

Doch so schnell die Gäste das Spiel an sich gerissen hatten, so schnell gaben sie es auch aus der Hand. Zwei Minuten nach dem Ausgleich wurde Heiden- Captain Bischoff im Strafraum umgerissen, es gab Penalty. Der starke Nico Boller verwandelte, Heiden lag wieder vorn. Die Innerrhödler suchten nun erneut den Ausgleich. Entgegen kam ihnen, dass FCH-Abwehrchef Boller verletzt vom Feld musste. Doch die Gerbe-Elf geriet nicht mehr ins Wanken. Einzig in der vorletzten Minute fehlte dem eingewechselten Räss nicht viel zum 3:3. Doch Heiden hatte das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite und das Team von Trainer Ueli Schuler sicherte sich die drei Punkte.

Widnau II verliert nach langer Führung

Im zweiten am Dienstag ausgetragenen Nachtragsspiel empfing Widnaus zweite Mannschaft den FC Rorschach-Goldach II. Es war ein spannendes «Reservenduell», das erst in der dritten Minute der Nachspielzeit seine Entscheidung fand, als Rorschachs Arbnor Morina zum 4:3 traf.

Zuvor war Widnau nach Toren von Aaron Heule und Alex Radisic lange mit 2:1 in Führung gelegen und das Riklin-Team schien die Partie im Griff zu haben. Rorschachs Haki Baralija gelang dann aber ein Doppelschlag, weshalb plötzlich die Gäste führten. Nach der roten Karte gegen Baralija glich Widnau zwar noch zum 3:3 aus (Alban Lufi) – den endgültigen Schlusspunkt unter die gute Drittliga-Partie setzte aber Rorschachs Morina.

3. Liga, Gruppe 2

Heiden – Appenzell 3:2 (2:0)

Tore: 11. M. Fehr 1:0, 18. Bischoff 2:0, 47. Keller 2:1, 58. Signer 2:2, 60. Boller (P) 3:2.

Heiden: Sturzenegger; P. Wild, Bollger, R. Fessler, Widmer; A. Zillig, Köberl, Bischoff, Kehl; M. Müller, M. Fehr. Eingewechselt: C. Fehr, A. Müller, Kisters, S. Wild.

Gelbe Karten: 65. P. Wild, 65. A. Müller, 85 A. Zillig, 91. C. Fehr – Appenzell 2.

Widnau II – Rorschach-G. II 4:3 (1:1)

Tore: 17. Morina 0:1, 26. Heule 1:1, 49. Radisic (P) 2:1, 72. Baralija 2:2, 80. Baralija 2:3, 82. Lufi 3:3, 93. Morina 3:4.

Widnau II: Demarchi; Leuthe, Schmid, Heeb, Aloi; Giu. Lamorte, Radisic, Kacarevic, Lufi; Bellante; Heule. Eingewechselt: Weber, Frei, Gab. Lamorte.

Gelbe Karten: 57. Leuthe, 69. Aloi, 84. Giu. Lamorte – Rorschach-G. II 2.

Gelb-rote Karte: Rorschach-G. II 1.

Rangliste: 1. Eschen II 3/7, 2. Teufen 3/7, 3. Dardania SG 2/6, 4. Steinach 3/5, 5. Rorschach II 3/5, 6. Appenzell 3/4, 7. Widnau II 2/3, 8. Rebstein 2/3, 9. Heiden 3/3, 10. Speicher 3/1, 11. Rüthi 2/0, 12. Diepoldsau 3/0.