Über 500 Starts an drei Tagen

Die Rheintaler Reiter feierten am Pfingstspringen des KV Unterrheintal in Diepoldsau mehrere Kategoriensiege. Janina Ruppaner freute sich mit ihrem aus 15 Frauen bestehenden OK über die ungebrochene Popularität des traditionsreichen Springens.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen
Parcoursbauerin Sarah Heule aus Widnau nahm mit Qualita vom Klee selbst am R/N-100-Springen teil. (Bild: Bilder: Yves Solenthaler)
2 Bilder
Stefan Dietsche aus Kriessern sprang in zwei Prüfungen (R/N 105 und 100) mit Capri von Kappensand auf den sechsten Platz.

Parcoursbauerin Sarah Heule aus Widnau nahm mit Qualita vom Klee selbst am R/N-100-Springen teil. (Bild: Bilder: Yves Solenthaler)

Die Unterlage ist gewissermassen die Basis der Aktivität – und über diese schwärmt Janina Ruppaner immer wieder. Der KVU hatte sich den Sandboden kurz vor seinem 100. Geburtstag vor vier Jahren geleistet. Seither garantiert er perfekte Bedingungen: «Ob es regnet oder staubtrocken ist.»

Da war der starke Wind am Freitag – bei ansonsten nahezu perfektem Wetter – ebenso eine Nebensächlichkeit wie das beträchtliche Gewicht, das auf den Boden einwirkt. Ein Pferd wiegt ja mehr als nur ein paar Kilo.

Frauen im OK und mit Pferd auf dem Parcours

Das Organisationskomitee besteht aus lauter Frauen; auch im Springen sind sie in der Mehrheit. Die OK-Chefin selbst verzichtete allerdings diesmal auf eine Teilnahme: «Für die nötige Konzentration auf den Wettkampf fehlt mir die Ruhe während des An­lasses».

Ihre Vereinskollegin Sarah Heule aus Widnau liess sich die Teilnahme auf dem selbst gestalteten Parcours dagegen nicht nehmen. Sie kam mit Qualita vom Klee ohne Fehler durch, verpasste als Elfte aber die Top 10 um 0,22 Sekunden.

In der Hauptprüfung über 125 cm siegte Felix Schwitzer, der schnelle Hufschmied aus Zuckenriet, der für den RC Flurhof Balgach startet. Sein Vereinskollege Otto Steurer entschied die Prüfung R/N 120 für sich. Peter Bleiker aus Altstätten wurde zweimal Zweiter, Romina Rohner und Samuel Hanselmann (beide aus Oberriet) teilten sich die dritten Plätze. Lokalmatador Ivo Spirig verpasste das Podest knapp. Anders als Sabrina Hausherr, ebenfalls aus Diepoldsau, im R/N 115. Peter Bleiker erreichte auch in der drittgrössten Prüfung den zweiten Platz.

Die Springen über 105 und 100 cm am Samstag waren eine Angelegenheit der Familie Thür aus Altstätten: Roland und René feierten in unterschiedlicher Reihenfolge zwei Doppelsiege. Flavia Mattle aus Oberriet erreichte im 100er-Springen den dritten Podestplatz, den Joyce Weder aus Heiden über 105 cm hohe Hindernisse knapp verpasste.

Das Pfingstspringen des KVU hängt aber nicht nur von sportlich hochklassigen Vorstellungen ab, sondern auch vom Drumherum. Gut besuchte Feste an den Abenden, vor allem am Samstag, originelle Stände – darunter drei Mädchen aus Diepoldsau, die Crêpes herstellten – und ein Grossaufmarsch des Publikums sprechen für die Organisatorinnen vom KV Unterrheintal. Viele Zuschauer kamen gerade auch zum erstmals durchgeführten Ponyspringen der Kleinen am Samstagmorgen: Tanten, Grossväter, Mamis und Papis der Kinder. Dieses Springen soll 2020 im Programm bleiben.

Mehr Bilder

www.rheintaler.ch

Resultate: fnch.ch