Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Über 1000 zufriedene Zuschauer

Wunderschönes Wetter, hohe Temperaturen und ein abwechslungsreiches Filmprogramm machten das diesjährige Open-Air-Kino zu einem gern besuchten Anlass. Der neue Standort löst bei den Besuchern jedoch gemischte Gefühle aus.
Sabrina Schmid
Trotz Regen in grosser Vorfreude auf den Film: Kiki Knür aus Altstätten (v. l.), Alina Petschnik aus Rebstein und Fabian Kast aus Rorschach. (Bild: Bilder: Sabrina Schmid)

Trotz Regen in grosser Vorfreude auf den Film: Kiki Knür aus Altstätten (v. l.), Alina Petschnik aus Rebstein und Fabian Kast aus Rorschach. (Bild: Bilder: Sabrina Schmid)

Das Open-Air-Kino in Altstätten war am neuen Standort auf dem Sportplatz Gesa ein grosser Erfolg. «Bereits am vergangenen Montag, also nach zehn Vorstellungen, hatten wir die Besucherzahlen aus dem Vorjahr erreicht. Es war wirklich sehr erfolgreich», sagt Pascal Zäch, Organisator von «Film im Städtli». Mehr als 1000 Besucherinnen und Besucher sind zu den 14 Kinoabenden auf der Gesa erschienen.

«Wir haben über den Tellerrand geschaut»

Für den diesjährigen, neuen Standort kamen einige Plätze in Betracht, doch keiner hatte so richtig gepasst. Zäch meint: «Wir haben dann einfach über den Tellerrand geschaut und sind auf den Gesa-Sportplatz gestossen.» Zäch konnte auf die komplette Infrastruktur, wie zum Beispiel Toiletten und eine fixe Bar, zurückgreifen. Dazu noch auf viel Platz.

Während der 14 Freilichtkino-Abende hatte es nur zweimal geregnet oder gestürmt. So auch am Donnerstagabend. Nichtsdestotrotz waren die Gäste gut gelaunt und freuten sich auf die Vorstellung.

Glace und Bier schnell vergriffen

Auch beim Gastrostand war viel los. «Zuvor im Städtchen lief die Bar nicht so gut. Die Leute gingen in die umliegenden Restaurants und kamen nur auf den Film zu uns», erinnert sich Zäch. «Hier kommen die Leute eine Stunde früher und trinken und essen bei uns». Glace und Bier seien immer schnell ausverkauft gewesen. Aber nicht nur der Barbetrieb wurde von den Besuchern geschätzt, sondern auch das offene Gelände, der Blick in den Sternenhimmel und der Ausblick auf Lüchingen. Die Meinungen über den neuen Standort des Open-Air-Kinos gehen hingegen auseinander.

Manche finden es gut, andere weniger

Das junge Publikum zeigt sich jedoch sehr zufrieden: «Ich finde den Gesa-Platz viel besser, da sich die Leute im Städtli vom Lärm immer gestört fühlten. Hier haben wir zudem mehr Platz. Es ist super hier», sagt Kiki Knür aus Altstätten.

Fabian Kast, der von Rorschach anreiste, beschreibt das Gelände gar als «sehr gemütlich». Die ältere Generation jedoch vermisst den ehemaligen Standort: «Zwischen den Häusern herrschte im Städtli einfach eine schönere Atmosphäre. Das Klima war heimeliger, wohingegen dieser Platz eher kühl ist», sagt Jolanda Koller aus Altstätten. Das Open-Air-Kino hätte einfach zum Städtli gehört und es sei schade, dass man es auslagern musste.

Auch Edgar Steiger, der den Film-Event bereits zum dritten Mal besucht, ist nicht ganz überzeugt: «Wenn der Film im Städtli fertig war, konnte man noch irgendwo in eine Bar. Hier muss man 15 Minuten laufen.»

Auch nächstes Jahr auf die Gesa

Um den Anlass an sich zu unterstützen, kämen wohl die meisten wieder auf das Gesa-Gelände. Sofern es die Umstände zulassen, möchte Pascal Zäch im kommenden Jahr wieder dort residieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.