Trio Dacor: Vom Barock bis in die Gegenwart

BERNECK. Am Sonntag, 16. November, um 17 Uhr tritt das Trio Dacor in der evangelischen Kirche in Berneck auf. Musik, die die Herzen der Zuhörer erreicht, wird mit Akkordeon, Kontrabass und Marimba interpretiert.

Drucken
Teilen

BERNECK. Am Sonntag, 16. November, um 17 Uhr tritt das Trio Dacor in der evangelischen Kirche in Berneck auf. Musik, die die Herzen der Zuhörer erreicht, wird mit Akkordeon, Kontrabass und Marimba interpretiert.

Jacqueline Ott studierte klassisches Schlagzeug und Klavier an der Hochschule für Musik in Winterthur und schloss beide Ausbildungen mit dem Konzertreife-Diplom ab.

Mit 18 Jahren debütierte sie als Solistin im Concertino für Marimba von Paul Creston mit dem Orchester des Musikkollegiums Winterthur. Neben regelmässigen Auftritten als Solistin ist sie seit 1995 als Schlagzeugerin Mitglied im Collegium Novum Zürich tätig. Ihr grosses Interesse gilt aber auch der Zusammenarbeit mit kleineren Formationen, die in den unterschiedlichsten Musikbereichen tätig sind.

Dabei ist sie stets auf der Suche, wie das Marimba seinen Klang, seine Möglichkeiten der Begleitung und des eigenständigen Spiels finden kann. Darum gründete sie im Jahr 2011 das Trio Dacor gemeinsam mit Paolo D'Angelo, Akkordeon, und Jojo Kunz, Kontrabass.

Diese Besetzung ist nicht ganz alltäglich und erlaubt raffinierte eigene Arrangements. Drei grundverschiedene Musiker-Persönlichkeiten erreichen mit ihren Bearbeitungen von barocker Musik bis Piazzolla, dass bekannte Werke neu erlebt werden. Sie setzen ihre Virtuosität und die Farbenvielfalt ihrer Instrumente bewusst ein und erschaffen somit die Kompositionen gleichsam neu. (S)

Aktuelle Nachrichten