Treffpunkt Zeitung

RHEINECK. Am Mittwoch waren Verlag und Redaktion in Rheineck zu Gast. Unter den Gästen war Stephanie Cerznotta. Sie machte das Nationenfest beliebt, das Rheineck nächste Woche feiert.

Monika von der Linden
Merken
Drucken
Teilen

Essen, trinken und dabei gesellig beisammen sitzen. Das sind die Grundzutaten eines gelungenen Festes. Ausserdem lernt man sich besser kennen. Viele Rheinecker folgten deshalb gerne der Einladung der Macher des «Rheintalers» und der «Rheintalischen Volkszeitung».

Dieses Anliegen hat auch Stephanie Czernotta. Sie ist Pfarreibeauftragte im Städtli und nutzte gestern den Treffpunkt am Rathausplatz, um auf das Nationenfest am 12. September aufmerksam zu machen. Es wird stattfinden in der katholischen Kirche und ihrer Umgebung. «Wir möchten Nationen zusammenbringen und zeigen, wir leben nicht nur nebeneinander sondern auch gut miteinander», sagte sie. Es sei die Aufgabe der Kirche, die sich als Weltkirche versteht, füreinander einzustehen.

Angeregt von der interreligiösen Dialog- und Aktionswoche, die Ende September an mehreren Orten im Kanton durchgeführt wird, werden sich am Rheinecker Fest mindestens zehn Nationen kulturell, kulinarisch und spirituell austauschen. «Wir werden die Vielfalt unserer Stadt und Pfarrei nutzen und abbilden», sagt Czernotta. Vor neun Jahren immigrierte sie aus Deutschland und erlebte selbst, wie es ist, in einem Land fremd zu sein. Ausserdem arbeitet sie in einem multinationalen Team – mit einem Schweizer, einem Kongolesen und einem Indonesier.

Vor der imposanten Kulisse des Rheinecker Rathauses war der Redaktionswagen gestern ein geselliger Treffpunkt im Städtli. (Bild: Monika von der Linden)

Vor der imposanten Kulisse des Rheinecker Rathauses war der Redaktionswagen gestern ein geselliger Treffpunkt im Städtli. (Bild: Monika von der Linden)