Tragischer Unfall: Stier tötet Bauern

RIGGENSCHWIL. Am Donnerstagabend ist ein 71-jähriger Landwirt im Weiler Riggenschwil (Oberuzwil) von einem Stier angegriffen und tödlich verletzt worden. Das Tier wurde durch einen Jäger erlegt.

Merken
Drucken
Teilen

RIGGENSCHWIL. Am Donnerstagabend ist ein 71-jähriger Landwirt im Weiler Riggenschwil (Oberuzwil) von einem Stier angegriffen und tödlich verletzt worden. Das Tier wurde durch einen Jäger erlegt. Wie die Kantonspolizei mitteilt, liess der Bauer seine Kühe und zwei Stiere von der Weide in den Stall. Der ältere der beiden Stiere, ein dreieinhalbjähriges und 900 Kilogramm schweres Tier, begab sich hinter den Stall. Der Bauer folgte dem Stier und muss, wie die Polizei informiert, von ihm angegriffen worden sein. Ein Nachbar wurde durch das Brüllen des Stieres aufgeschreckt, er fand den Schwerverletzten am Boden liegend vor. Trotz sofortiger Reanimation und Aufgebot eines Rettungsteams sowie der Rega erlag der Bauer seinen Verletzungen. Weil der Stier sich nicht beruhigte und die Rettungsarbeiten zu gefährden drohte, bot die Polizei einen Jagdpächter des Reviers Oberuzwil auf. Dieser erlegte den Stier mit einem Schuss aus zwanzig Metern. Danach wurde das Tier zur Kadaversammelstelle abtransportiert. (kapo/stu)