Totalschaden: 18-Jähriger flüchtet in St.Margrethen vor Polizeikontrolle, sein Auto überschlägt sich

Weil er ohne Kontrollschild unterwegs war, wollte die Kantonspolizei St.Gallen einen 18jährigen Autofahrer in St.Margrethen kontrollieren. Er ergriff die Flucht – und verunfallte.   

Drucken
Teilen
Am Auto entstand Totalschaden. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Am Auto entstand Totalschaden. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

(pd/lim) Eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen wurde am Donnerstagabend auf zwei Autos eines 18-jährigen und eines 19-jährigen Mannes aufmerksam. Die beiden fuhren ohne Kontrollschild. Deshalb versuchte die Patrouille, die beiden Autos mittels der Matrix «Stop Polizei» anzuhalten und zu kontrollieren. Die beiden Autofahrer ergriffen gemäss Medienmitteilung der Kantonspolizei die Flucht und fuhren mit massiv überhöhter Geschwindigkeit Richtung St.Margrethen. Dabei überschlug sich das Auto des 18-Jährigen Höhe Parkplatz Restaurant Schäfli und kam auf dem Dach zum Stillstand.

Fahrer und Beifahrerin leicht verletzt

Der Autofahrer sowie seine 14jährige Mitfahrerin wurden dadurch eher leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Der 19-Jährige hielt sein Auto ebenfalls beim Parkplatz an und wurde kurz darauf festgenommen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat die Sicherstellung der beiden Autos sowie eine Blut- und Urinprobe bei beiden Autofahrern verfügt. Das Unfallauto erlitt einen Totalschaden. Der verursachte Drittschaden in der näheren Umgebung kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Die beiden Autos wurden durch die Staatsanwaltschaft sichergestellt. (Bild: Kapo St.Gallen)

Die beiden Autos wurden durch die Staatsanwaltschaft sichergestellt. (Bild: Kapo St.Gallen)