Totalausverkauf bei Uhren Bijouterie Frei

Die Geschäftsführer von Uhren Bijouterie Frei, Esther und Lebertus Drenth-Frei, geben das Geschäft Ende Jahr auf und gehen in Pension. Ab kommendem Montag sind Uhren und Schmuck ab Lager zu 50 Prozent erhältlich.

Merken
Drucken
Teilen
50 Prozent Rabatt gibt es bei Uhren Frei Bijouterie auf alle Lagerwaren bis 31. Dezember. Esther und Lebertus Drenth-Frei, die Ende Jahr das Geschäft aufgeben, danken der Kundschaft für ihre Treue. (Bild: Bea Sutter)

50 Prozent Rabatt gibt es bei Uhren Frei Bijouterie auf alle Lagerwaren bis 31. Dezember. Esther und Lebertus Drenth-Frei, die Ende Jahr das Geschäft aufgeben, danken der Kundschaft für ihre Treue. (Bild: Bea Sutter)

HEERBRUGG. Ende Jahr geht die 132 Jahre dauernde Ära «Uhren Frei» zu Ende. Esther und Lebertus Drenth-Frei führen das Fachgeschäft für Uhren und Schmuck in vierter Generation. Da es keine fünfte Generation gibt, die das Geschäft weiterführen könnte, hat sich das Geschäftsführer-Ehepaar schweren Herzens entschieden, Ende Jahr aufzuhören und in Pension zu gehen.

Esther Drenth-Frei sagt: «Es war sicher ein schwerer und gut überlegter Entscheid, aber da die Nachfolge fehlt, ist es das Richtige.» Was aus den Räumen wird, wissen sie noch nicht.

Das Team von Uhren Bijouterie Frei, bestehend aus Esther und Lebertus Drenth-Frei sowie Daniela Mathis und Christa Mafli möchten sich schon jetzt bei der treuen Kundschaft bedanken.

Am Montag startet der Totalausverkauf und dauert bis 31. Dezember. 50 Prozent werden gewährt auf alle sich an Lager befindenden Uhren wie Armbanduhren, Wand- und Standuhren, Uhrenbänder sowie diversen Schmuck in Gold, Silber, Stahl und Titan. Von der Aktion ausgenommen sind Swatch-Uhren und Reparaturen wie auch allfällige Bestellungen.

Uhren Bijouterie Frei wird am 14. September am Herbstmarkt in Heerbrugg mit einem Stand präsent sein und günstige Uhren und Schmuck anbieten. (bea)