Töfffahrer wollte Autobahn mit «Männli» verlassen

Ein 39jähriger Motorradfahrer hat sich am Mittwochmorgen bei einem Selbstunfall auf der St. Galler Stadtautobahn unbestimmte Verletzungen zugezogen.

Drucken
Teilen

St. Gallen. Laut Mitteilung der Kantonspolizei stürzte der Mann, als er mit einem «Männli» die Autobahn verlassen wollte. Zuvor hatte der Mann mit seiner Maschine im Rosenbergtunnel mehrere Fahrzeuge überholt. Als er bei der Ausfahrt Kreuzbleiche von der A1 abfahren wollte, hob er das Motorrad vorne an und fuhr mehrere Meter lediglich auf dem Hinterrad – dabei kam er zu Fall. Das Motorrad rutschte auf die Überholspur und geriet dabei in Brand. Der verletzte Töfffahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Spital eingeliefert.

Auf der Stadtautobahn kam es laut Polizeiangaben zu Behinderungen im morgendlichen Arbeitsverkehr. (sda)

Aktuelle Nachrichten