Titelfavorit Punkt abgeknüpft

Willisau scheint der RS Kriessern zu liegen. In der heimischen Mehrzweckhalle nahmen die Rheintaler dem Titelkandidaten und Tabellenleader beim 20:20-Unentschieden einen Punkt ab.

Patrick Dietsche
Drucken
Spektakel boten am Samstag in Kriessern die Ringer der RS Kriessern und des RC Willisau. (Bild: Patrick Dietsche)

Spektakel boten am Samstag in Kriessern die Ringer der RS Kriessern und des RC Willisau. (Bild: Patrick Dietsche)

Ringen. Willisau stand schon vor dem Kampf als erster Finalteilnehmer der diesjährigen Meisterschaft fest, und daher nutzte das Team von Coach Markus Odermatt die Begegnung gegen Kriessern dazu, einigen jungen Kräften eine Chance zu bieten. Damit ist erklärt, warum sich am Samstag in Kriessern nicht die befürchtet einseitige Angelegenheit, sondern ein äusserst spannender und attraktiver Kampf entwickelte.

Moser und Riesen Klasse

Alter schützt vor Siegen nicht. Unter dieses Motto könnte man den Auftritt von Thomas Röthlisberger bis 55 kg Greco gegen Kriesserns Nachwuchsmann Patrick Bättig stellen. Der Innerschweizer Routinier liess keine Zweifel über den Ausgang des Kampfes aufkommen und siegte diskussionslos mit 0:7 und 0:7. Für einmal bot das Schwergewicht eines der Highlights des Abends.

Mirco Moser und Marco Riesen zeigten einen Freistil-Kampf auf höchstem Niveau, offensiv geführt und spannend bis zur letzten Sekunde. Dabei ging Moser im ersten Umgang 2:0 in Führung, musste aber mit der Pausensirene noch eine 2er-Wertung abgeben und verlor so den ersten Umgang. Im zweiten Abschnitt sahen beide Athleten ihre Angriffe vom Gegner pariert, bis wiederum Riesen Sekunden vor Schluss den entscheidenden Vorstoss zum 0:2 landen konnte. David Hungerbühler wurde bis 60 kg Freistil seinem Ruf als Langsamstarter gerecht.

Schon nach kurzer Zeit buchte Kilian Aregger fünf Punkte und sah wie der sichere Sieger aus. Doch Hungerbühler besann sich aufs Kämpfen und kam heran, doch am Ende hiess es im ersten Drittel 5:7. Den zweiten Abschnitt hielt Hungerbühler lange offen, erst als er nach einem Rückstand mehr Risiko nehmen musste, distanzierte ihn Aregger mit 1:5 entscheidend.

Hutter und Sirenko makellos

Bis 96 kg Greco lief zwischen Phillip Hutter und Felix Scherrer lange wenig. Doch die beim Stand von 0:0 angeordnete Boden-Lage nutzte der Kriessner zu einer tollen 3er-Wertung. Damit kaufte er Scherrer so nachhaltig den Schneid ab, dass dieser zur zweiten Runde verletzungsbedingt nicht mehr antrat. Sirenko Sergiy konnte seine Pace bis 66 kg Greco gegen Roger Heiniger für einmal durchziehen. Mit starkem Auftritt am Boden holte er sich gegen den ultradefensiven Heiniger das 6:0 und 8:0.

Verbissen kämpften bis 84 kg Freistil Sandro Moser und Andreas Reichmuth. Mit letztem Einsatz holte sich der Kriessner ein knappes 1:0 und 2:1. Ähnlich wie schon der Kampf bis 60 kg verlief die Begegnung bis 66 kg Freistil zwischen Silwan Bättig und Reto Reichmuth. Nach klarem Rückstand kämpfte sich Bättig im ersten Umgang nochmals heran, verlor aber 4:6. Im zweiten Abschnitt gab's dann gar die Höchststrafe. Bättig musste sich auf die Schulter legen lassen.

Damian Dietsche sorgte bis 84 kg Greco gegen Michael Bernet mit einem 1:0 und 2:1 für den erneuten Ausgleich. Doch die Luzerner Hinterländer konterten bis 74 kg Greco mit Murat Argin. Der Willisauer Topmann setzte den Kriessner Junior Mirco Hutter permanent unter Druck und holte sich Punkt für Punkt zum 0:8 und 0:6. Damit ging Willisau vor dem letzten Kampf mit 16:20 in Führung, und es war wieder einmal Andreas Heeb bis 74 kg Freistil, der es richten sollte.

Wenige rechneten wohl damit, doch Heeb gelang gegen Dominik Bossert tatsächlich das Kunststück, mit einem Schultersieg die notwendigen vier Punkte zum Schlussresultat von 20:20 zu holen. Mit dieser Moralspritze dürfte der Gang nach Hergiswil am kommenden Samstag um einiges leichter fallen.

Resultate: 55 G: Bättig Patrick – Röthlisberger Thomas, 0:4, 60 F: Hungerbühler David – Aregger Kilian 1:3, 66 G: Sirenko Sergiy – Heiniger Roger 4:0, 66 F: Bättig Silwan – Reichmuth Reto 0:4, 74 G: Hutter Mirco – Argin Murat 0:4, 74 F: Heeb Andreas – Bossert Dominik 4:0, 84 G: Dietsche Damian – Bernet Michael 3:1, 84 F: Moser Sandro – Reichmuth Andreas 3:1, 96 G: Hutter Philipp – Scherrer Felix 4:0, 120 F: Moser Mirco – Riesen Marco 1:3, Gesamtresultat: 20:20. Tabelle NLA: 1. RC Willisau, 10 (8/1/1) 17; 2. RR Hergiswil, 9 (7/0/2) 14; 3. RS Freiamt 9 (6/0/3) 12; 4. RS Kriessern, 9 (3/1/5) 7, 5. RR Brunnen, 9 (1/1/7) 3, 5. RR Schattdorf, 10 (1/1/8) 3.

Aktuelle Nachrichten