Titel Nummer sieben und sechs

KARTSPORT. Alexandra Breu und Marco Epper verteidigen ihre Titel im Kart-Cup des F1-Clubs Rheintal. Im Einzel siegten Michaela Breu, Michael Münger und Nardo Hutter.

Drucken
Teilen
F1-Club Rheintal: Spannende Rennsaison trotz Seriensiegern. (Bild: pd)

F1-Club Rheintal: Spannende Rennsaison trotz Seriensiegern. (Bild: pd)

Seit 1998 gehört der Kart-Grand-Prix zum Kalender-Bestandteil des F1-Clubs Rheintal. Auch 2015 krönte das Finalrennen eine spannende Rennsaison. Es fand seinen Höhepunkt auf der Kartbahn Treff in Feldkirch. Vorausgegangen waren vier abwechslungsreiche Rennen auf verschiedenen Strecken in der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Seit Jahren dominant

Alexandra Breu und Marco Epper haben wie in den Vorjahren die Meisterschaft dominiert. Sie setzen damit neue Rekordmarken und konnten am Finalrennen wieder die begehrte Trophäe in die Höhe stemmen. Der schwere Pokal ist eine Sonderanfertigung, für jeden Meistertitel wird ein Klötzchen montiert. Der Pokal listet somit alle F1-Club-Kart-GP-Meister in den vergangenen 18 Jahren auf und wächst ständig.

Die Dominanz der zwei Champions tat der Spannung aber keinen Abbruch, denn der F1-Club Rheintal fährt in einem speziellen Modus. Nur im ersten Rennen der Saison wird ein Qualifying ausgetragen. Danach ist die Startaufstellung jeweils in umgekehrter Reihenfolge des vorherigen Rennens. Somit muss sich der Sieger jeweils ganz hinten anstellen und sich durchs Feld kämpfen.

Auch dieses Jahr bestritten wieder drei Rennfahrerinnen die Läufe unter dem Jahr. Jasmin Wuria und Martina Gschwend machten Rang 2 und Rang 3 unter sich aus. Bei den Herren war das Starterfeld etwas grösser, und bis zum Schluss hatten noch drei Fahrer die Möglichkeit, den zweiten Platz zu ergattern. Stephan Oehry konnte sich im allerletzten Rennen die Silbermedaille sichern. Er verwies Roger Breu und Angelo Eigenmann auf die weiteren Plätze. Martin Hartmann und Andreas Nater komplettierten das Feld mit den Rängen 5 und 6.

Über 90 Kilo oder 50 Jahre

Die weiteren Kategorien, die im Finalmodus mit nur einer Qualifikation und einem Rennen ausgetragen werden, waren stark besetzt und entsprechend umkämpft. In der Kategorie B sicherte sich Michaela Breu den Tagessieg bei den Damen. Michael Münger verteidigte mit seinem Tagessieg bei den Herren in der Kategorie C seinen Vorjahres-Titel. In der Kategorie D (Herren über 90 kg oder über 50 Jahre) holte sich Nardo Hutter die Goldmedaille.

Mit 14 Startern in der Kategorie C wurde ein neuer Rekord aufgestellt, das Rennen wurde deshalb in zwei Teilen ausgetragen. Nach der Siegerehrung in Feldkirch begaben sich die Starter und das zahlreiche Publikum nach Diepoldsau, um bei feinen Speisen die Saison und den Tag ausklingen zu lassen. (pd)

Kategorie A (Vereinsmeisterschaft Herren): 1. Marco Epper, 2. Stephan Oehry, 3. Roger Breu.

Kat. A1: (Vereinsmeisterschaft Damen): 1. Alexandra Breu, 2. Jasmin Wuria, 3. Martina Gschwend.

Kat. B: 1. Michaela Breu, 2. Mia Hutter, 3. Desirée Fitzi.

Kat. C: 1. Michael Münger, 2. Pirmin Kühne, 3. Mathias Weder.

Kat. D: 1. Nardo Hutter, 2. Ric Burri, 3. Klaus Hofer.

www.f1clubrheintal.ch

Aktuelle Nachrichten