Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Thür beim Debüt neben dem Podest

Mountainbike Der 17-jährige Bernecker Stiven Thür fuhr in ­seinem ersten Cross-Country-Rennen beinahe aufs Podest: Der Rheintaler Sportler des Jahres 2017 belegte beim Saisonauftakt in Verona den vierten Platz. Auf den Drittplatzierten, den Italiener Filippo Fontana, büsste Thür 55 Sekunden ein. Gewonnen wurde das Rennen von Zaccaria Toccoli (Ita) vor dem Schweizer Luca Schatti. Am Rennen, in dem Thür seine 14 ersten UCI-Punkte verdiente, nahmen vor allem Italiener und Schweizer teil.

Litscher siegte im Prolog, gab dann aber auf

Weniger erfolgreich verlief der Saisonauftakt für WM-Bronze­gewinner Thomas Litscher: Der 28-jährige Thaler musste beim Sunshine-Cup auf Zypern vor der zweiten Etappe, dem Marathon, aufgeben. Obschon grippegeschwächt, hatte Litscher den Prolog gewonnen. «Für den Marathon reichte die Kraft aber nicht mehr», sagte er, «ich richte meinen Fokus auf den Weltcupstart vom 10. März im südafrikanischen Stellenbosch.»

Der Sieg am Sunshine-Cup ging an den Schweizer Lars Forster vor dem US-Amerikaner Howard Grotts und dem Dänen Sebastian Carstensen. Jaroslav Kulhavy, WM-Silbergewinnern aus Tschechien, wurde Fünfter. Der Häädler U23-Fahrer Noah Blöchlinger fuhr im Elite-Rennen auf den 34. Platz von 94 gestarteten Bikern. (ys)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.