THAL: Dorfkern wird aufgewertet

Eine Arbeitsgruppe befasst sich in Thal seit längerer Zeit mit der Aufwertung des Dorfkerns. Das Konzept wird bald öffentlich aufgelegt.

Drucken
Teilen
Das Konzept für den Hengetenplatz steht. (Bild: gk)

Das Konzept für den Hengetenplatz steht. (Bild: gk)

In einem eigenständigen Projekt soll der Hengetenplatz mittels verschiedener baulicher Massnahmen in einen attraktiven Dorfplatz zurückgeführt werden. Gleichzeitig soll die Anzahl an vorhandenen Parkplätzen reduziert werden, unter Einführung einer Bewirtschaftung mit Parkuhr. Der schöne Dorfbrunnen des bekannten Künstlers Otto Rausch wird am bestehenden Ort belassen. Der Baum wird jedoch entfernt, wobei weiter westlich des heutigen Standorts eine Neupflanzung erfolgt mittels Neu­gestaltung der Rabatte und der Sitzgelegenheit. Die involvierten Fachplaner (Landschaft/Gestaltung) bereiten derzeit zusammen mit dem Bauamt die entsprechende Baueingabe vor. Der Gemeinderat hat das Konzept im Juni im Grundsatz genehmigt. Die öffentliche Auflage des Vorhabens ist nach den Sommerferien 2017 vorgesehen.

Entfernung der Spielgeräte

Die heute im Bereich zwischen dem Schulhaus Bild und dem westlich gelegenen Pfarreiheim bestehenden zwei älteren Eisen-Spielgeräte werden entfernt. Diese Geräte weisen teilweise kleine Eisenringe und Ösen auf, die für Finger und Hände eine Gefahr darstellen. Sie entsprechen nicht mehr den heutigen Standards der Beratungsstelle für Unfallverhütung und müssen deshalb auch aus Gründen der Haftpflicht entfernt werden. Ein Ersatz ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Renaturierung des Dorfbachs wurde im südwestlichen Schulhausbereich ein neuer Spielplatz mit sicheren Geräten erstellt. Dieser wird von den Kindern bereits rege benützt.

Ersatzwahl in die GPK

Nach dem überraschenden Todesfall von Richard Tobler, Thal, muss der vakante Sitz in der Geschäftsprüfungskommission besetzt werden. Der Gemeinderat hat das Datum der Wahl auf den 26. November festgelegt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 4. März 2018 statt. Die Ortsparteien wurden über das Vorgehen mittels separaten Schreiben orientiert. Die nötigen Unterlagen für Kandidierende können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Kandidaturen können bei der Gemeindeverwaltung bis zum 1. September 2017 angemeldet werden.

Der Gemeinderat hat die Volksmotion bezüglich Überprüfung des Pflegeangebotes in der äusseren Rhode an der Bürgerversammlung bekanntlich offiziell entgegengenommen und für rechtlich zulässig erklärt. Gemeinderat Werner Reifler wurde nun vom Gesamt-Gemeinderat als Präsident der neuen Arbeitsgruppe gewählt, die den Auftrag der Motionäre abklärt und zuhanden der Bürgerversammlung 2018 Bericht und Antrag erstellt. Die Arbeitsgruppe trifft sich Anfang Juli zur ersten Sitzung.

Durchführung von Festanlässen

Für die Durchführung von Fest- und Unterhaltungsanlässen ist eine Bewilligung bei der Gemeinde einzuholen. Besonders bei ­Anlässen in Zelten oder Hallen sind dafür die einschlägigen ­Vorschriften und Auflagen des Brandschutzes zu beachten und einzuhalten. Die Veranstalter sind heute verpflichtet, detaillierte Pläne mit den verlangten Angaben zur Anzahl Sitzplätzen, Notausgänge, Sicherheitsvorkehrungen usw. einzureichen.

Dem Gemeinderat ist es ein Anliegen, alle Veranstalter wissen zu lassen, dass die Gemeindeverwaltung – vorab die Gemeinderatskanzlei sowie das Bauamt – bei der Erarbeitung der verlangten Unterlagen mit Ratschlägen und Mustervorlagen zur Hilfe stehen. (gk)