Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Teure Märkte – Vorteil für Schweizer Substanz-Werte

Als Folge der tiefen Zinsen sind auch Schweizer Aktien teuer bewertet. Dennoch präsentiert sich der Ausblick vieler Schweizer Unternehmen aufgehellt.

So ist währungsseitig vorerst weiterhin eine anhaltend leichte Entspannung der Situation angezeigt. Denn der Wechselkurs des EUR zum CHF befindet sich weiterhin in einem Aufwärtstrend. Dieser dürfte sich weiter fortsetzen, besonders wenn es die Protestparteien bei den italienischen Wahlen nicht in die Regierung schaffen. Zwar sehen wir das Abwertungspotenzial des CHF insgesamt als limitiert an. So könnte die SNB bei diesem Niveau, welches dem fairen Wert gemäss Kaufkraftparität entspricht, langsam beginnen, ihre Bilanz zu kürzen. Dies würde aller Voraus­-sicht nach den Abwertungsdruck teilweise neutralisieren. Bisher hat SNB-Chef Thomas Jordan jedoch noch keine Signale ge­sendet, dass ein solcher Schritt bevorsteht. Insofern sehen wir unsere Prognose eines EUR/CHF-Kurses von 1.20 auf Jahressicht nicht in Gefahr, was die mit der Frankenstärke kämpfenden Branchen weiter entlasten sollte.

Weiter sollte zusätzlicher Rückenwind von der robusten Weltkonjunktur zu verspüren sein, der vorerst nicht der Schnauf ausgehen sollte. Ein Umfeld, von dem die offene Schweizer Volkswirtschaft spürbar profitieren dürfte. Die hohe Qualität und Komplexität hiesiger Güter lassen ausgewählte Schweizer Titel zusätzlich interessant erscheinen.

Und nicht zuletzt haben sich die hier ansässigen Unternehmen aufgrund der Rosskur der letzten Jahre (Frankenschock) für die Zukunft fit getrimmt und dürften auch deshalb der einsetzenden bzw. sich weiter fortsetzenden geldpolitischen Straffung gelassen entgegen sehen.

Wir gehen aus diesen Gründen davon aus, dass in den gesättigten Märkten gesunde Schweizer Unternehmen mit guter Substanz und häufig international diversifizierter Geschäftstätigkeit auch 2018 Luft nach oben besitzen, zumal die Gewinnerwartungen solide Vorgabe schaffen.

Doch nicht nur das absolute Niveau der Gewinnerwartungen an sich, sondern auch stetig nach oben angepasste Gewinnerwartungsrevisionen für 2018 zeigen eine Unterstützung an, da historisch gesehen die Revisionen positiv mit der Rendite korre­- liert sind. Hohe verfügbare Cash Flows, die zudem die attraktiven und zuverlässigen Dividendenzahlungen aufrechterhalten lassen dürften, runden schliesslich unseren positiven Ausblick für Schweizer Substanzwerte ab.

Interessiert? Sie wollen entsprechend dieses Fokus-Themas investieren? Ihre Raiffeisenbank hilft Ihnen gerne bei der konkreten Anlage-Umsetzung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.