Tanzen aus Leidenschaft

Yara Lutz aus Balgach ist Vize-Weltmeisterin. Beim Weltturnier in Kroatien holten die Schülerinnen der Ausbildungsklasse der Götzner Dance Hall in der Kategorie Acrobatic Contemporary Solo den zweiten Rang.

Kurt Latzer
Drucken
Teilen

SPORTTANZ. Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, gute Körperbeherrschung und Gestik: Die 14-jährige Tänzerin aus Balgach ist Weltspitze. Seit Ende Mai darf sich Yara Lutz Vize-Weltmeisterin nennen.

Den Titel hat sie sich am Weltturnier der «Dance Star Competition» mit Mitschülerinnen ertanzt, in der Kategorie Lyrical Groups. Das aber ist nicht das Ende von Yara Lutz' Erfolgsbilanz. Sie ist österreichische Staatsmeisterin in der Junior Solo Contemporary, Vize-Staatsmeisterin in Junior Jazz und hat an der Staatsmeisterschaft im Duett den zweiten Platz belegt. Seit drei Jahren besucht die Vize-Weltmeisterin Yara Lutz die Bühnen-Tanzschule Dance Hall ennet des Rheins, in Götzis. Sechsmal die Woche. Zur Schule geht sie in Heerbrugg, in die Oberstufe Mittelrheintal (OMR). Und die nächsten grossen Ziele hat sie im Visier. Yara möchte Weltmeisterin werden und nach der Schule eine Ausbildung zur Bühnentänzerin absolvieren.

Von Gymnastik zum Tanz

Sie war sechs Jahre alt, als ihre Mutter Claudia sie erstmals mit zum Training in die rhythmische Sportgymnastik nahm. Nach Berneck. «Es war für mich das Richtige. Weil ich mich seit jeher gerne und viel bewege», sagt die junge Tänzerin. Die Begeisterung, Einsatz und Talent brachten Yara Lutz in das Regionalkader. Viermal pro Woche sei sie nach Domat/Ems zum Training gefahren. «Vier- bis fünfmal – auch am Wochenende», korrigiert Claudia Lutz ihre Tochter. Doch dann kam das Aus: Das Kader mit dem Trainingsort im Bündnerland wurde aus Spargründen aufgelöst. Im Nachhinein vielleicht ein Glücksfall. Um ihren Zielen treu zu bleiben, hat sich Yara Lutz anderswo nach einer Trainingsmöglichkeit umgesehen. Fündig wurde Yara in eben der Götzner Schule, mit der sie die bisher grössten Erfolge erzielt hat.

Bühnentänzerin von Beruf

«Mir gefällt es, Musik und Bewegung in Einklang zu bringen, das Publikum damit zu begeistern», sagt Yara Lutz, «mit Bewegung und Gestik eine Geschichte erzählen.» Für sie ist es eine Sportart, nicht Tanz allein: Trotz des klassischen Ballettunterrichts, der einen Teil ihres Trainings bildet. Genau zuordnen aber lässt sich die Sportart nicht – sie hat keinen Namen. Was Yara Lutz nach der Schule lernen will, steht fest. «Ich möchte eine Ausbildung zur Bühnentänzerin absolvieren.» Dann würde die junge Balgacherin wieder das St. Galler Rheintal verlassen. «Am liebsten würde ich die Schule in Genf besuchen, sagt Yara. Die sei nicht aufs klassische Ballett fixiert, sondern auf modernen Tanz. Musical ist nicht ihr Ding. Das hat sich beim Besuch eines Kurses in Luzern gezeigt. «Ich habe es mit dem Tanzen, nicht mit dem Singen», sagt Yara Lutz mit einem Lächeln.

Zunächst absolviert die jetzt 14-Jährige die restlichen eineinhalb Jahre an der OMR. Vorerst ist das primäre Ziel ein Top-Ergebnis an der nächsten Weltmeisterschaft. Dafür opfert sie gerne ihre Freizeit, trainiert neben Schule und Hausaufgaben sechsmal in der Götzner Dance Hall. Das nächste Mal ist Yara Lutz am 31. Januar um 16 Uhr im Kulturzentrum AmBach in Götzis zu sehen. Infos unter: www.dance-hall.at.