Tal der Fehlstarter

Drucken
Teilen

3. Liga Lange Gesichter gab es nach der ersten Frühjahrsrunde bei den Rheintaler Vereinen der 3. Liga: Ausser den Reserven von Widnau verloren alle ihre Startspiele. Nur Rebstein (1:2 beim neuen Leader Besa) konnte dabei halbwegs überzeugen.

Besonders unangenehm sind die Startniederlagen für Rhein­eck und Staad – Rheineck fiel auf einen Abstiegsplatz, Schlusslicht Staad verlor den Anschluss. Im Direktduell der Nachbarn vom Sonntag um 15 Uhr heisst es ­daher für beide nicht ‹verlieren verboten› – sondern: ‹gewinnen geboten›. Gerade Staad käme mit weiteren Punktverlusten der 4. Liga schon gefährlich nahe. In der Hinrunde endete das ruppige Derby 0:0.

Diepoldsau-Schmitter ist nach der Schlappe in Schaan die Tabellenführung los. Auswärts gegen Rüthi-Besieger Wittenbach (Samstag, 17 Uhr) muss ein weiteres Abrutschen unbedingt verhindert werden.

Bei Rebstein kann man erst von einem Fehlstart sprechen, wenn es am Sonntag um 14.30 Uhr auch im Heimspiel gegen ­Appenzell keinen Erfolg gibt. Und der FC Rüthi muss seine Ambitionen endgültig begraben, wenn er am Sonntag um 16 Uhr gegen Widnau II wieder keinen Sieg einfährt. (ys)