«Tägeren»-Investitionsvereinbarung unterschrieben: Berneck will eine Million Franken investieren

Berneck will eine Million Franken ans Auer Sportplatzprojekt Tägeren beisteuern. Abgestimmt wird am 17. Mai.

Drucken
Teilen
Die Gemeinderäte von Au und Berneck haben die Investitionsvereinbarung unterschrieben.

Die Gemeinderäte von Au und Berneck haben die Investitionsvereinbarung unterschrieben.

Bild: PD

(gk) Das Projekt Sportanlage Täge­ren wird von den Gemeinderäten Au und Berneck getragen. Die Investitionsvereinbarung über eine Million Franken, die Berneck als Beitrag an die Garderoben- und Clubräume beisteuern möchte, wurde unterzeichnet.

Die Vereinbarung ist von den Bernecker Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern noch an der Urne zu genehmigen. Die Abstimmung erfolgt am 17. Mai, gleichzeitig mit der Abstimmung über das Gesamtprojekt in der Gemeinde Au.

Neue Gemeindeordnung verabschiedet

2019 genehmigten die Stimmbürger die Inkorporation der Primarschulgemeinde Berneck in die politische Gemeinde. Im damaligen Gutachten informierten die Räte über die neue Gemeindeordnung für die Einheitsgemeinde. Nachdem diese durch den Kanton vorgeprüft wurde, hat der Gemeinderat sie am 14. Januar zuhanden der Bürgerversammlung vom 27. März verabschiedet. Inhaltlich ergaben sich nur noch kleine, unwesentliche Änderungen.

Die Ordnung ist an der Bürgerversammlung zu genehmigen, damit für die neue Legislatur ab 2021 die Gesamterneuerungswahlen am 27. September vorgenommen werden können.

Neue Mitarbeiter in Sozialamt und Badi

Auf die Ausschreibung der Stelle Fachperson Sozialamt sind 19 Bewerbungen eingegangen. Nach den Bewerbungsgesprächen wurde anhand der darin gewonnenen Eindrücke Dorothea Köppel aus Widnau gewählt. Sie leitet seit 2016 das Sozialamt des Kantons Appen­zell Innerrhoden. Sie verfügt neben der Ausbildung zur Sozialarbeiterin BSC über mehrjährige Berufserfahrung in der betreuenden und wirtschaftlichen Sozialhilfe. Dorothea Köppel wird die Stelle in Berneck am 1. Mai antreten.

Auf die Stelle als Bademeister-Stellvertreter sind sieben Bewerbungen eingegangen. Für diese Anstellung hat die Gemeinde den Goldacher Sandro Spitz gewählt. Er arbeitet seit letztem Sommer als Bademeister und Eiswart bei den Sportanlagen der Stadt Wil. Er wird seine Stelle im Werkhof Berneck im März antreten. Ab April ist er bis zum Ende der Badesaison als Bademeister-Stellvertreter im Einsatz. Über die Wintermonate unterstützt er dann das Werkhofteam. Der Gemeinderat hat Simon Schiess per 1. Februar als Sektionschef-Stellvertreter und Berufsbildner der Gemeindeverwaltung gewählt. Weiter hat er davon Kenntnis genommen, dass das Landwirtschaftsamt St.Gallen am 14. Januar das Beizugsgebiet des Meliorationsprojekts im Rahmen des Hochwasserschutzprojektes Littenbach- Äächeli Au-Berneck genehmigte. Aktuell wird ein Projekt erarbeitet. Sobald der Entwurf vorliegt, wird er mit Grundeigentümern und Bewirtschaftern besprochen.

Die Gemeinde hat eine Baubewilligung im Meldeverfahren erteilt: Feraj Afrim und Kujtesa, Hintere Kobelstrasse 36, Berneck, für den Einbau von zwei Dachfenstern, Grundstück Nr. 1947, Hintere Kobelstrasse 36, Berneck.