Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SVP-Ortspartei wird neu von einer Gruppe geleitet

Hansruedi Köppel (ganz links), Vizepräsident der SVP Rheintal, war in St. Margrethen zu Gast. Daneben (von links) die Parteileitung mit Fabian Herter, Elisabeth Thurnheer, Denise Looser und Peter Müller. (Bild: pd)

Hansruedi Köppel (ganz links), Vizepräsident der SVP Rheintal, war in St. Margrethen zu Gast. Daneben (von links) die Parteileitung mit Fabian Herter, Elisabeth Thurnheer, Denise Looser und Peter Müller. (Bild: pd)

St. Margrethen Zur 10-Jahr-Jubiläums-Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder der SVP St. Margrethen im Restaurant Rössli. Im Jahresbericht kam zum Ausdruck, dass nach politisch umtriebigen Jahren auf kommunaler Ebene wieder mehr Ruhe eingekehrt ist. Abseits davon brachte sich die Ortspartei innerhalb der SVP auf Stufe Kreis- und Kantonalpartei aktiv ein.

Kein Präsident mehr, aber nicht führungslos

Nach viereinhalb Jahren im Amt als Ortsparteipräsident trat Marcel Toeltl im Oktober zurück. Er kann wegen Zeitmangels seine Aufgaben nicht mehr ausreichend wahrnehmen. Der Vorstand entschied sich, die Partei bis auf Weiteres mit einem Parteileitungsmodell weiterzuführen, wie das andere Ortsparteien im Rheintal erfolgreich eingeführt haben. Dieser Organisation stimmten die Mitglieder einstimmig zu. Die Parteileitung besteht nun aus Gründungsmitglied Elisabeth Thurnheer, Denise Looser, Peter Müller und dem langjährigen Vorstandsmitglied Fabian Herter. Danach verdankte die HV die Dienste des nun einfachen Mitglieds Marcel Toeltl.

Für das laufende Jahr ist ein Anlass in konkreter Planung, ein weiterer ist für die zweite Jahreshälfte vorgesehen. «Das politische Feuer brennt nach wie vor, nur fehlt es meist an Zeit und personellen Kapazitäten, um all die Themenbereiche von aussen ohne Ratsmitglieder anzupacken», schreibt die SVP St. Margrethen. Die Parteileitung würde sich deshalb über neue Mitglieder freuen.

Beim traditionellen «Rössli»-Käsefladen wurde nach dem offiziellen Teil auch im Hinblick auf die baldige Bürgerversammlung weiter politisiert. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.