Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SVP bekommt keinen Sitz

Diego Heule versuchte es im Gemeinderat und Marcel Büchi im Schulrat. Beide wurden nicht gewählt. Büchi versucht es im November wieder.
Monika von der Linden

Die Stimmbürger hatten in Berneck in drei Gremien eine Auswahl. Sowohl im Gemeinderat als auch im Schulrat und in der GPK der Schule gab es Kampfwahlen.

Sieben Kandidaten bewarben sich um einen von sechs Gemeinderatssitzen. Einzig Diego Heule von der SVP wurde nicht gewählt. Obwohl er das absolute Mehr von 553 Stimmen mit 585 Stimmen übertraf, schied er als überzählig aus. «Das absolute Mehr freut mich natürlich, trotzdem bin ich enttäuscht», sagt er auf Anfrage. Das Ergebnis führt er darauf zurück, dass er der SVP angehört. Die Partei stellte bislang noch keinen Vertreter im Gemeinderat. «Vielleicht bin ich auch zu wenig bekannt, so dass die Bernecker die Kandidaten der bekannten Parteien gewählt haben.»

Den Sprung in den Gemeinderat schafften Rolf Gantenbein (parteilos), Urs Castellazzi (CVP) und Johannes Hildebrand (CVP).

Für die Gemeinde sei das Resultat gut, meinen Castellazzi und Hildebrand auf Anfrage, weil alle Kandidaten für die Bürgerschaft wählbar waren.

Wieder angetreten und bestätigt sind Markus Dierauer (FDP), Jakob Federer-Aepli (DU Dorf & Umwelt) sowie Christian Siegrist (FDP).

Zweiter Wahlgang beim Schulrat

Die endgültige Zusammensetzung des Primarschulrates entscheidet sich am 27. November. Mit Claudia Castellazzi-Büchel (CVP), Marcel Büchi (SVP) und Gioia Harzl-Fatzer (parteilos) stellen sich voraussichtlich drei der neu angetretenen Kandidierenden dem zweiten Wahlgang. Der Zweitplazierte unter den Nichtgewählten, Marcel Büchi, hat die erneute Kandidatur bereits mit seiner Partei abgesprochen. Die drittplatzierte Gioia Harzl hat sich noch nicht abschliessend entschieden. «Ich denke schon, dass ich noch einmal antrete, weil die Differenz zum nächsten nicht gross ist.» Die meisten Stimmen der Nichtgewählten erreichte Claudia Castellazzi. Sie tritt auf jeden Fall noch einmal an.

Die meisten Stimmen der neu Kandidierenden erreichte Ursula Bücheler (parteilos). Sie ist gewählt. Im Amt bestätigt wurden Anita Fitze (parteilos) und Karl Steger (FDP).

Der im November 2015 ins Amt gewählte und unbestrittene Gemeindepräsident Bruno Seelos (FDP) kann seine erste komplette Amtszeit antreten. Ebenso bleibt Annamarie Keel (FDP) Präsidentin des Schulrates. Bei den Kampfwahlen der GPK in der Primarschulgemeinde unterlag Davide Torregrossa (SVP). Wiedergewählt wurden René Röthlisberger (CVP) und Therese Mathys-Flückiger (CVP). Neu gewählt wurden Mario Ammann (CVP), Andreas Mathieu (parteilos) und Alexandra Forster-Heule (FDP).

Alle Bisherigen in der GPK der Gemeinde wurden wiedergewählt: Daniel Abatemarco (parteilos), Peter Egger (SVP), Heinz Rohner (FDP), Hans-Peter Scherrer (FDP) und Stefan Schreiber (CVP).

Keine Veränderung in der Ortsgemeinde

Im Gegensatz zu Gemeinde und Schule gab es bei der Ortsgemeinde keine Kampfwahl. Präsident Guido Seitz wurde für eine weitere Amtszeit gewählt. Neu im Rat ist Urs Manzoni. Peter Indermaur, Thomas Lang und Bettina Lüchinger-Kaufmann sind wieder gewählt. Die GPK geht in unveränderter Zusammensetzung in die neue Legislatur: Hans Jakob Frei, Thomas Seitz-Köppel, Eva Vorburger-Dierauer.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.