SVD Diepoldsau holt Bronze

FAUSTBALL. Mit der besten Leistung der Saison holt sich Diepoldsau im kleinen Final gegen Jona verdient die Bronze Medaille.

Merken
Drucken
Teilen
Seit 2009 können sich die Diepoldsauer jedes Jahr an der SM eine Medaille umhängen lassen. (Bild: Yves Solenthaler)

Seit 2009 können sich die Diepoldsauer jedes Jahr an der SM eine Medaille umhängen lassen. (Bild: Yves Solenthaler)

Als Fünfter in der Qualirunde gerade noch für den Finalevent qualifiziert, konnte Diepoldsau am ersten Finalevent-Spieltag den vor ihm liegenden STV Oberentfelden relativ klar mit 4:2 Sätzen bezwingen.

Von Beginn weg Druck gemacht

Dadurch durfte der SVD am Sonntag im kleinen Final um Bronze gegen den TSV Jona spielen, der sein Halbfinalspiel gegen Widnau deutlich verloren hatte. Erst vor einer Woche trafen Jona und Diepoldsau am selben Ort das letzte Mal in der Qualifikationsrunde aufeinander. Damals hatte Diepoldsau in einer abwechslungsreichen Partie das glücklichere Ende auf seiner Seite. Diepoldsau startete wiederum mit seiner Stamm-Fünf Lukas und Christian Lässer, Fabian Marthy, Stefan Eggert und Malik Müller in die Partie. Zu Beginn etwas nervös verlor der SVD die ersten beiden Punkte, fand dann aber rasch ins Spiel und zu mehr Sicherheit. Jona seinerseits machte zu viele Eigenfehler und Diepoldsaus Lukas Lässer hielt den Druck auf Jona sowohl aus dem Service, wie auch aus dem Rückschlag enorm hoch. So konnte Diepoldsau den ersten Satz deutlich mit 11:5 für sich entscheiden. Auf den zweiten Satz wechselte Jona im Angriff auf Fabio Kunz. Dies half aber dem Gastgeber wenig – die befreit aufspielenden Diepoldsauer liessen Jona keine Chance. Auch die zweite Runde ging mit 11:6 deutlich an den SVD. Satz drei und vier verliefen ähnlich. Gegen Lässers Druck hatte Jona kein Gegenmittel. Auch die Abwehr und der Aufbau des SVD funktionierten tadellos.

Seit 2009 stets eine Medaille

So konnte ein nie gefährdeter 4:0-Sieg heimgefahren und die verdiente Bronzemedaille errungen werden. Coach Manuel Sieber hatte im Vorfeld nochmals mental mit der Mannschaft gearbeitet. Er attestierte ihr nach dem Spiel einen beherzten Auftritt: «Sie haben als Team füreinander gekämpft und haben dies auch in sichtbarer Spielfreude nach aussen gezeigt.»

So kann der SVD die anfangs etwas enttäuschend verlaufende Saison positiv abschliessen und die seit dem Wiederaufstieg in die NLA 2009 andauernde Serie, jedes Jahr eine Medaille zu holen, wird fortgesetzt. (HLi)

Diepoldsau: Lukas Lässer, Christian Lässer, Raffael Schlattinger, Stefan Eggert, Fabian Marthy, Kenneth Schoch, Malik Müller, Coach Manuel Sieber.