Stolze Eltern und Grosseltern: In Oberriet zeigten junge Dressurreiter ihr Können

Der Reitverein Oberriet führte den Ostschweizer Tag der Jugend im Dressurreiten durch.

Drucken
Die neunjährige Natalie Benz vom RV Oberriet zeigte ihre Dressur auf dem Pferd Condia. (Bild: pd)
3 Bilder
Auch die Kleinsten waren dabei: Die vierjährige Elina Rohner. (Bild: pd)
Sieg in der Führzügelklasse: Timea Schegg (7) vom RVO. (Bild: pd)

Die neunjährige Natalie Benz vom RV Oberriet zeigte ihre Dressur auf dem Pferd Condia. (Bild: pd)

(ys) 65 Buben und vor allem Mädchen aus der ganzen Ostschweiz zeigten auf der Birkenau in Oberriet Piaffen und Passagen dem Wertungsgericht. Es ist nicht dieselbe Masse wie bei den jungen Turnern, aber der Anlass hat den Stellenwert eines Jugitags, wie OK-Präsident Gabriel Benz sagt.

Konzentriert reiten die Kinder in festgelegten Schrittfolgen durchs Sandviereck. Draussen stehen die Eltern und Grosseltern, welche die Übung mit einem Tablet oder Handy für die Nachwelt festhalten. Vor und nach jedem Ritt schauen die Teilnehmer beim Wertungsgericht vorbei. Zuerst kommen sie zur Begrüssung, nachher zur kritischen Würdigung des Gezeigten.

Der Reitverein führte diesen jährlichen Anlass des Ostschweizer Kavallerie-Verbandes (OKV) bereits zum vierten Mal durch. Auch rund ein halbes Dutzend Reiterinnen aus dem eigenen Verein nutzte die Startmöglichkeit, die sich dank des Engagements des RV Oberriet bot.

Aktuelle Nachrichten