St.Margrethen
Pünktlich zur Vorweihnachtszeit: 19 Strahler erhellen neu die Kirche in St.Margrethen

Kürzlich erstrahlten neue Leuchten die katholische Kirche St.Margrethen während eines Gottesdienstes.

Merken
Drucken
Teilen
Seit dem ersten Advent ist die Beleuchtungsanlnage in Betrieb.

Seit dem ersten Advent ist die Beleuchtungsanlnage in Betrieb.

Bild: PD

(red/vdl) Acht Pendelleuchten mit Teller und Messingscheibe, zwei Deckenleuchten und 19 Strahler erhellen neu die Kirche, die der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht ist. Die Form der Leuchten lässt die Installation als Einheit erscheinen. Die Kirchgemeinde hatte sich entschieden, den etwa 40-jährigen Kronleuchter zu entfernen. Er hat eine neue Bestimmung gefunden und erfüllt im Kirchenmuseum in Triengen im Kanton Luzern einen anderen sinnvollen Zweck.

Zur Bedienung der Beleuchtung liess die Kirchgemeinde eine neue Steuerung installieren. Diese dient auch der Steuerung der Kirchenglocken, später wird auch die Heizung ans System angeschlossen. Verschiedene Linsen und Reflektoren ermöglichen es, unterschiedliche Ausstrahlungen mit nur einem Leuchtentyp zu erzeugen. Sechs verschiedene Stimmungen sind programmiert, zum Beispiel für Abendgottesdienste, Andachten, Konzerte, Roratefeiern.

An der Bürgerversammlung Ende Juni bewilligte die Bürgerschaft im Einvernehmen mit der kantonalen Denkmalpflege zur Erneuerung der Innenbeleuchtung der Pfarrkirche einen Kredit in Höhe von 155000 Franken. Letztes Wochenende erstrahlten die neuen Leuchten erstmals während eines Gottesdienstes. «Sie stellen einen Gewinn dar», sagt Kurator Othmar Gerschwiler. Das wunderschöne Gotteshaus und Kulturgut werde nun von viel mehr Licht erhellt, ohne dass die Energiekosten stiegen. Und nun sei es ohne Probleme möglich, im Gesangbüchlein zu lesen. (red/vdl)