ST:MARGRETHEN
Bald waschen statt tanken in einer neuen, 60 Meter langen Halle

Auf dem Rheinparkgelände in St.Margrethen entsteht eine moderne Autowaschstrasse.

Hildegard Bickel
Merken
Drucken
Teilen
Noch sind die Schilder zu sehen, die von der ehemaligen Migrol-Tankstelle auf dem Rheinparkgelände zeugen. Im Dezember soll hier ein Auto-Spa der Osterwalder St.Gallen AG eröffnet werden.

Noch sind die Schilder zu sehen, die von der ehemaligen Migrol-Tankstelle auf dem Rheinparkgelände zeugen. Im Dezember soll hier ein Auto-Spa der Osterwalder St.Gallen AG eröffnet werden.

Bild: hb

Kürzlich kündeten Bauarbeiten bei der ehemaligen Migrol-Tankstelle beim Rheinpark eine Veränderung an. Es handelte sich um Vorarbeiten für die geplante Autowaschstrasse der Osterwalder St.Gallen AG. In einer nächsten Bauetappe folgen noch diesen Monat Tiefbauarbeiten. «Anfang Dezember möchten wir voraussichtlich die Premium-Waschanlage eröffnen», sagt Geschäftsführer Thomas Osterwalder. Für die Waschstrasse mit der Bezeichnung «Auto-Spa» wird eine 60 Meter lange Halle gebaut. Darin bieten die Waschanlagen verschiedene Pflegeprogramme und es stehen Indoor-Staubsaugerplätze zur Verfügung.

«Auto-Spa» gibt es bisher an vier Standorten in der Ostschweiz. St.Margrethen wird der erste im Rheintal sein. Auf dem Areal, das der Migros Ostschweiz gehört, war bis Ende August 2018 eine Migrol-Tankstelle in Betrieb.

Die Tankstelle schloss Migrol wegen der Barriere

Migrol hat die Station damals aufgegeben, da die Migros Ostschweiz mit der Sanierung des Einkaufszentrums eine Parkplatzbewirtschaftung einführen musste. «Eine Tankstelle hinter der Barriere war nicht ideal», sagt Simon Jossi, Bereichsleiter Mobilität der Migrol AG. «Die Kunden hatten Bedenken, nochmals nachzahlen zu müssen für die Wegfahrt.»

Wer künftig das Auto waschen möchte, fährt ebenfalls durch die Ein- und Ausfahrt des Einkaufszentrums. Allerdings könne das Auto-Spa genutzt werden, ohne Parkgebühren bezahlen zu müssen, sagt Thomas Osterwalder. Ein entsprechendes Zeitfenster auf dem Ticket soll dies möglich machen.