Stickereizeit: Letzte öffentliche ­Führung

Journal

Drucken
Teilen

Altstätten Mit der Erfindung der Handstickmaschine begann im Rheintal zu Beginn der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts das in­dustrielle Zeitalter, zunächst in kleinen Fabriken, dann als Heimindustrie in vielen Stickerfamilien. Gegen Ende des Jahrhunderts verlagerte sich die Produktion wieder in die Fabrik. Eine fast schon amerikanische Karriere gelang dem Rebsteiner Jacob Rohner: Als angelernter Einzelsticker stieg er auf zum Begründer eines Firmenimperiums mit Niederlassung in New York. Seine Tochter und Erbin Josy Geser-Rohner steuerte die Firma als strenge Prinzipalin durch die Krisen der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Bereits mehr als 1000 Besucher lockte die Sonderausstellung «Jacob Rohner und die Stickereizeit im Rheintal» ins Museum Prestegg in Altstätten. Kurator Marcel Zünd lädt am Sonntag, 1. Oktober, um 14 Uhr zum letzten Mal zu einer öffentlichen Führung ein. Anmeldungen an 077 400 62 58 oder aktuar@museum-altstätten.ch.

Mittagstisch der Senioren

Rebstein Am Donnerstag, 5. Oktober, treffen sich die Senioren um 11.45 Uhr im Restaurant Traube (statt Rebstock) zum Mittagstisch. Anmeldungen nehmen bis Dienstag, 3. Oktober, entgegen: Margrith Keller, Telefon 071 777 23 61, oder Beatrice Etter-Benz, Telefon 044 940 68 11.

Strickwarenverkauf an der Kilbi

Oberriet An der Kilbi am Sonntag, 1. Oktober, werden am Handarbeitsstand der FG Oberriet vor der Kaffeestube in der Mehrzweckhalle selbst gestrickte Sachen, z. B. Socken, Decken, Bettsocken, Babyfinkli und mehr zugunsten des Pfarreiprojektes, das ein Kinderheim in Indien unterstützt, verkauft.

Heute: Vortrag zu Bruder Klaus

Eichenwies Heute Mittwoch, 27. September, findet um 20 Uhr im evangelischen Kirchgemeindehaus Oberriet-Eichenwies an der Bahnhofstrasse ein Vortragsabend zum heiligen Nikolaus von Flüe statt. Im Rahmen der Gedenkjahre der beiden Landeskirchen wurde der Bruder-Klausen-Kaplan und ehemalige Generalvikar des Bistums St. Gallen, P. Josef Rosenast, eingeladen, Impulse zum Nationalheiligen der Schweiz zu geben. Musikalisch bereichert wird der Vortrag vom Kirchenchor Oberriet, begleitet von Barbara Koller an der Orgel. Im Anschluss besteht bei einem offerierten Apéro die Möglichkeit zum Gespräch.