Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ST.GALLEN: Zwei Könige aus unserer Region

Jährlich krönt der Verein «Culinarium - Genuss aus der Region» zwei Könige, je einen der Gastronomie und einen der Produktionsbetriebe. Beide Titel gingen dieses Jahr ins Rheintal.
Max Pflüger
Urs Majer (rechts) überreicht Raul Osorio von Empanadas & Co die Krone in der Kategorie Produktion. (Bilder: Max Pflüger)

Urs Majer (rechts) überreicht Raul Osorio von Empanadas & Co die Krone in der Kategorie Produktion. (Bilder: Max Pflüger)

Max Pflüger

Im Anschluss an die Fortbildungsveranstaltung «Genussakademie» lud der Verein Culinarium am Dienstagabend zu einem Galadiner ein. Musikalisch umrahmt von den Lenzin Brothers genossen die Gäste ein exzellentes Nachtessen. Höhepunkt war die Wahl und die Krönung der beiden Culinariumkönige 2017.

Hochstehende regionale und saisonale Küche

Der Gastronomiekönig wurde von der Fachjury bestimmt: Das Restaurant Burg in Au. Nicht allein wegen seiner Lage und dem besonderen Ambiente, auch wegen seiner hervorragenden Küche.

Mit seinem Angebot hat das Gastgeber-Ehepaar Beilke bereits namhafte Preise gewonnen. So im vergangenen Jahr den 3. Platz des «Best of Swiss Gastro Awards» in der Kategorie Klassik. Dabei legen die beiden grossen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Verein Culinarium und auf qualitativ hochstehende Ostschweizer Produkte.

Tradition trifft auf Innovation

Kochen, das ist Sascha Beilkes Berufung und seine Leidenschaft: «Was gibt es Schöneres als seine Leidenschaft zum Beruf zu machen? Ich liebe es, Klassiker vergangener Jahrzehnte neu zu interpretieren. Aber vor allem lege ich Wert auf die Hochwertigkeit regionaler und saisonaler Produkte.»

In der Kategorie Produktion schlug die Fachjury am Dienstagabend drei Königsanwärter vor: Raul Osorio von der Empanadas & Co in St. Margrethen, Ewa Kressibucher von der Naturöl AG in Lanzenneunforn TG und Ralph Heule von Wein Berneck. Nach einer Kurzvorstellung der drei Kandidaten mit einfachen Videosequenzen konnten die Gäste ihren König oder ihre ­Königin wählen. Das Rennen machte schliesslich Raul Osorio. Der gebürtige Kolumbianer in­terpretiert eine klassische sud­amerikanische Spezialitat neu und stellt sie mit regionalen Produkten in St. Margrethen her. Über 90 Prozent der Zutaten stammen aus der Region. Statt Azteken-Mais verwendet er zum Beispiel echten Rheintaler Ribelmais.

Als Snack, Apéro oder Beilage

Empanadas, südamerikanische gefüllte Teigtaschen, sind ein ­gesundes Convenient-Produkt, das in der Zubereitung denkbar einfach ist und vielseitig ange­boten werden kann, als abwechslungsreicher Apero, als Snack oder als Beilage zu einem saftigen Entrecote.

Raul Osorio bereitet Em­panadas in neun schmackhaften und zum Teil auch veganen Sorten zu. Mit seinem Produkt und seinem schwungvollen Vorstellungsvideo vermochte er die ­Galagäste zu überzeugen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.