Steuereingang in Rüthi deutlich über Budget

Die Gemeinde Rüthi verzeichnet eine sehr positive Situation bei der per 31. Dezember 2018 abgeschlossenen Abrechnung der verschiedenen Steuerarten. Die Steuerkraft pro Einwohner ist von 2088 auf 2099 Fr. angestiegen.

Drucken
Teilen
Philipp Scheuble, Gemeindepräsident (v. l.), mit den glücklichen Gewinnern des Ballonwettbewerbs vom 1.-August-Anlass: Nevio Ruppaner, Elisabeth Zünd und Christina Auer. (Bild: gk)

Philipp Scheuble, Gemeindepräsident (v. l.), mit den glücklichen Gewinnern des Ballonwettbewerbs vom 1.-August-Anlass: Nevio Ruppaner, Elisabeth Zünd und Christina Auer. (Bild: gk)

Der Gesamteingang der Steuern liegt 813000 Franken oder 11,98 Prozent höher als das Budget 2018. Der Steuermehrertrag wurde erneut aufgrund der Bautätigkeit und dem regen Liegenschaftsmarkt durch eine über dem Budget liegenden Handänderungsteuer von 232000 und Grundstückgewinnsteuer von 225000 Franken erzielt. Im Bereich der Einkommens- und Vermögensbesteuerung sind Einnahmen von Fr. 5250000 erzielt worden. Die Gewinn- und Kapitalsteuern (Steuereinnahmen der juristischen Personen) betrugen Fr. 769000 und lagen somit erfreulicherweise Fr. 269000 über dem Budget 2018. Die Quellensteuern sind mit Fr. 525000 nur minim höher ausgefallen als im Budget mit Fr. 520000 angenommen. Die einfache Steuer (100 %) ist für das Jahr 2018 von 3407000 auf 3530000 Franken gestiegen. Im Steuerplan 2018 wurde eine einfache Steuer von Fr. 3458000 budgetiert.

Die Feuerwehrersatzabgabe inklusiv Quellensteuern ergab den Eingang von insgesamt 219000 Franken (Voranschlag Fr. 215000.--).

Steuerausfüllaktion ist am Dienstag, 19. März

Das Erstellen der Steuererklärung wird für die Steuerpflichtigen wesentlich erleichtert, wenn die Möglichkeit genutzt wird, diese elektronisch auszufüllen und einzureichen. Nähere Angaben dazu sind auf der Website des Kantonalen Steueramtes (www.steuern.sg.ch) ersichtlich. Als Einreichetermin gilt für Unselbstständigerwerbende und Rentner sowie Schüler, Lernende und Studierende der 31. März 2019 und für die Selbstständigerwerbenden und die Beteiligten an einer Personengesellschaft der 31. Mai. Fristverlängerungen sind rechtzeitig beim Steueramt zu beantragen. Am Dienstag, 19. März, wird von 13.30 bis 17.30 Uhr wiederum die Steuererklärungs-Ausfüllaktion für die Einwohner aus Rüthi durchgeführt.

Rathaussanierung: 22600 Franken über Budget

Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 13. Dezember 2018 die Baukostenabrechnung über die Sanierung des Rathauses genehmigt. Die Abrechnung schliesst mit 22600 Franken oder 1,02 Prozent über dem Kostenvoranschlag ab. Die grössten Abweichungen betrafen Umbau und Sanierung Rathaus: 48500 (2,19 %) über Budget, dafür wurden bei der Neumöblierung der Büroeinrichtung der Verwaltung 1,11 Prozent, rund 25000 Franken, weniger ausgegeben.

Kesb: Infoveranstaltung private Beistandspersonen

Für Personen, die weder in der Lage sind, ihre persönlichen, finanziellen, administrativen oder rechtlichen Angelegenheiten selbstständig zu erledigen, noch jemanden von sich aus zu beauftragen, errichtet die Kesb Rheintal erwachsenenschutzrechtliche Beistandschaften und beauftragt die Beistandsperson mit der Wahrung der Interessen. Die Kesb Rheintal sucht private Personen, die durch ihr soziales Engagement einen wichtigen Beitrag leisten und die Interessen entsprechend dem Betreuungsbedarf der hilfebedürftigen Person wahren. Interessiert können die Informationsveranstaltung der Kesb Rheintal am Donnerstag, 7. Februar, um 18.30 Uhr im Eventsaal des Impulszentrums ri.nova, Alte Landstrasse 106, Rebstein, besuchen. Anmelden kann man sich bis am 25. Januar via E-Mail (revisorat_rheintal@kesb.sg.ch) oder per Post bei der Kesb Rheintal, Rathausplatz 2, 9450 Altstätten.

Bauen ohne vorgängige Baubewilligung

Bewusst oder auch unbewusst kommt es immer wieder vor, dass Bauten und Anlagen ohne das Einholen einer Baubewilligung erstellt werden. Der Gemeinderat ersucht die Bevölkerung, baubewilligungspflichtige Vorhaben stets zu melden und mit dem Baubeginn bis zur rechtskräftigen Baubewilligung zuzuwarten. Für Bauen ohne Bewilligung können durch den Gemeinderat Bussenverfügungen erlassen werden.

Ballon flog bis nach Schwabmünchen

Anlässlich des 1.-August-Anlasses der Gemeinde Rüthi wurde ein Ballonwettbewerb durchgeführt. Vor Weihnachten wurde den drei Gewinnern, deren Ballon am weitesten geflogen ist, persönlich der Preis überreicht.

Die längste Distanz hat der Ballon von Elisabeth Zünd zurückgelegt. Fundort der am Ballon angebrachten Rücksendekarte war die deutsche Stadt Schwabmünchen, die rund 160 km von Rüthi entfernt ist. (gk)