Steuerabschluss punktgenau

Dank den Nebensteuern schliesst die Steuerrechnung 2012 der Politischen Gemeinde Widnau mit 100,44 Prozent sozusagen punktgenau in der prognostizierten Höhe.

Drucken
Teilen

WIDNAU. Der Steuerertrag 2012 ist – über alle Steuerkategorien betrachtet – mit 100,44 Prozent budgetgenau. Die Abweichung von weniger als einem halben Prozent macht 108 135 Franken aus und ist vollumfänglich auf Mehreinnahmen bei den Nebensteuern zurückzuführen. Es ist erfreulich, dass die in Widnau ansässigen Industrieunternehmen die weiterhin sehr herausfordernde Wirtschaftslage gut meistern und gute Geschäftsabschlüsse verzeichnen. So wurde das Budget bei den Steuern der juristischen Personen um 372 166 Franken oder um 12 Prozent übertroffen. Allerdings bleibt anzumerken, dass der Steuerabschluss 2012 der juristischen Personen die Geschäftsabschlüsse 2011 betrifft.

Nicht erreicht wurde das Budget bei den Steuern der natürlichen Personen, die 815 572 Franken oder rund 5 Prozent unter dem Budget liegen. Trotz der zahlenmässigen Zunahme an Steuerpflichtigen, die allerdings mit 51 Steuerpflichtigen 2012 um die Hälfte geringer war als im Vorjahr, führten die vielen Liegenschaftssanierungen und werterhaltenden Investitionen der Hauseigentümer zu höheren Steuerabzügen und damit letztlich zu tieferen Steuerbetreffnissen. So liegt die einfache Steuer der natürlichen Personen 2012 um fast 100 000 Franken unter dem Vorjahr.

Bei den Handänderungssteuern konnten 134 238 Franken oder rund 17 Prozent mehr vereinnahmt werden als prognostiziert. Ebenfalls bei den Grundstückgewinnsteuern: In dieser Steuerkategorie konnte ein Mehrertrag von 361 248 Franken verbucht werden.

Der Grund sind Landerwerbe für Gross-Überbauungen in Widnau, die in dieser Form einmalig sind. Die Quellen- und Grundsteuern konnten gemäss Budget ohne grosse Abweichungen veranlagt werden. (gk)