Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Steigerungsfahrt zu Silber

Der neunjährige Lenny Olschewski aus Berneck gewann in seiner ersten BMX-Rennsaison eine nationale Medaille.
Yves Solenthaler
Lenny Olschewski (Nr. 168) setzt sich in seiner ersten BMX-Rennsaison an die Spitze seiner Altersklasse. (Bild: Marianne Bauer)

Lenny Olschewski (Nr. 168) setzt sich in seiner ersten BMX-Rennsaison an die Spitze seiner Altersklasse. (Bild: Marianne Bauer)

Seit zwei Jahren trainiert der angehende Viertklässler bei den Bike Hunters in Goldach, an Rennen als Lizenzierter nimmt Lenny Olschewski aber erst seit diesem Jahr teil. Dabei steigerte er sich vom sechsten Platz im ersten Rennen auf den zweiten Rang im Tessin.

Die Hauptprobe zu den Schweizer Meisterschaften in Weinfelden misslang dem Bernecker indes, weil er in zwei von drei Qualiläufen stürzte. Eine Woche später zeigte Lenny aber, dass er auch auf dem Pumptrack im Thurgau schnell ist: Mit den Plätzen 1, 1 und 2 (beim BMX gibt’s Rangpunkte in allen drei Qualiläufen) schaffte er es locker in den Final.

Im Endlauf wartete der Sohn der früheren Downhill-Europameisterin Sarah Stieger Olschewski bis vor der letzten Kurve mit dem Angriff, der ihm die Silbermedaille in der Altersklasse der Neunjährigen bescherte – geschlagen nur von Jules Kasper, dem Europameister aus Zetzwil AG.

Mit dem zwölfjährigen Jeron Schweizer aus Widnau erreichte ein weiterer Rheintaler einen A-Final – er wurde Sechster in seiner Altersklasse.

Mit dem Laufrad fing die Leidenschaft für Räder an

Dass Lenny auf zwei Rädern sportlich unterwegs ist, erstaunt nicht bei seinen Eltern: Auch Papa Achim Olschewski, eigentlich ein Volleyballer, unternimmt gerne Biketouren. Für den Radsport engagieren sich beide im Verein Pumptrack Mittelrheintal. Auf der Heimbahn fährt er nach Lust und Laune mit BMX oder Scooter. Das geleitete Training in Goldach findet zweimal wöchentlich statt.

Angefangen hatte Lennys Leidenschaft, als er zweijährig war: «Als Kleinkind inspizierte er jedes Steinchen, Blümchen und Käferchen», sagt Sarah Stieger, «weil wir so nicht vom Fleck kamen, wurde er auf ein Laufrad gesetzt, sobald seine Beine lang genug waren.»

Schon bei der ersten Spazierfahrt bewegte er sich lieber querfeldein als auf der Strasse. Zum dritten Geburtstag erhielt Lenny sein erstes Velo mit Pedalen. «Seither liebt er alles, was Räder hat», sagt seine Mutter.

Auf dem Pumptrack Mittelrheintal, der seit Herbst 2017 befahrbar ist, hatte und hat Lenny Olschewski ein ideales Betätigungsfeld in der Nähe. Seit 2018 trainiert er bei den Bike Hunters Goldach, dem grössten Verein für BMX-Fahrer in der Region. Dort erhält er im Training auch regelmässig Vergleiche mit starken und älteren Konkurrenten – was natürlich ein Ansporn ist.

In der BMX-Tour hat Lenny Olschewski das Rennen auf der Heimbahn in Goldach wegen seiner gleichzeitigen Erstkommunion verpasst. Beim Einstieg in Winterthur war er mit dem sechsten Rang mässig zufrieden. Aber Lenny lernte schnell und verbesserte sich über einen vierten auf den zweiten Platz, den er nun auch im wichtigsten Rennen der Saison eroberte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.