Statt bestellen selbst machen

MARBACH. Hamburger und Pommes sind das Lieblingsessen vieler Kinder. Dank ihres Ferienpasses kamen gestern einige in den Genuss davon. Aber nicht einfach so: Sie bereiteten es sich selbst zu.

Max Tinner
Drucken
Teilen
Natürlich wird frittiert und gebraten. (Bild: Max Tinner)

Natürlich wird frittiert und gebraten. (Bild: Max Tinner)

Gut zwei Dutzend Mädchen und Buben hatten gestern dank ihres Pro-Juventute-Ferienpasses in «Aebi's Welldone» Gelegenheit, sich ihren Hamburger samt den Pommes frites dazu selbst zuzubereiten. Christian Aebi, Martina Kocalková und Silvan Hangartner zeigten ihnen, wie's geht. Kartoffeln wurden geschält und zu Pommes geschnitten (ohne dass dann ein Pflästerli nötig gewesen wäre), Salat war zu waschen und zu rüsten, und natürlich waren die Burger zuzubereiten: Eier wurden aufgeschlagen, Zwiebeln geschält und geschnitten und zusammen mit anderen Kräutern und Gewürzen unters Hackfleisch geknetet. Das ist zwar aufwendiger als das Fleisch einfach zu Scheiben zu formen und in die Pfanne zu hauen, dafür schmeckt's ungemein feiner – sogar, wenn man erst drei Stunden vorher zu Hause Zmittag gegessen hat.

Im Oberrheintal wird der Ferienpass alle zwei Jahre angeboten. Dieses Jahr sind um die 800 Kinder mit ihm unterwegs und besuchen Kurse. Wählen konnten sie aus über 120 Angeboten. Weil die Teilnehmerzahl meist limitiert ist, konnten nicht überall alle Interessenten berücksichtigt werden. Mit 41 Kindern wollten auch deutlich mehr am Hamburger-Plausch mitmachen, als trotz Gruppenbildung in der Restaurantküche Platz hatten.

Eier aufschlagen: In der Fallhöhe des Dotters zeigt sich der Meister darin.

Eier aufschlagen: In der Fallhöhe des Dotters zeigt sich der Meister darin.

Für die richtige Konsistenz wird die Fleischmasse gut durchgeknetet.

Für die richtige Konsistenz wird die Fleischmasse gut durchgeknetet.

Kartoffeln schälen: Ohne Pommes würde den Burgern etwas fehlen.

Kartoffeln schälen: Ohne Pommes würde den Burgern etwas fehlen.

Aktuelle Nachrichten