Statik des Hallendachs wird laufend überwacht

Die Gemeinde Balgach geht auf Nummer sicher: Sollte das Dach der neuen Sporthalle zu schwer belastet werden, würde Alarm ausgelöst.

Gert Bruderer
Drucken
Teilen

balgach. Gemeindepräsident Ernst Metzler erinnert sich noch gut an die Besichtigung einer St. Galler Turnhalle durch die Balgacher Baukommission. Ausgerechnet das Dach jener Halle ist später – im Februar 2009 – wegen der Schneelast eingebrochen. «Wir wollen ganz sicher sein, dass niemals jemand in Gefahr ist», begründet Metzler die permanente Überwachung der Statik in Balgach.

Recht früh gäbe es Voralarm

Dies geschieht mit Hilfe von vier Sensoren an vier Balken. Sind 60 Prozent der maximal zulässigen Durchbiegung erreicht, wird ein Voralarm ausgelöst (via Natel an Roland Steiger, den Bereichsleiter Sport der Gemeinde). Bei 80 Prozent erfolgt – ebenfalls automatisch und mit der Sirene – der Räumungsalarm.

Das Dach der neuen Sporthalle hat eine Fläche von 120 m² und kann mit höchstens 18 Tonnen belastet werden. Wer meint, es würde auch genügen, die Höhe des auf dem Dach liegenden Schnees zu messen, verkennt, dass das Gewicht von Schnee sehr unterschiedlich ist.

Dach mit Bassin belastet

Gestern wurde die Sicherheitsüberwachung justiert. Dies geschah mit Hilfe der Feuerwehr-Drehleiter und eines Wasserbassins; dieses wurde aufs Dach gehievt und mit 1 Tonne Wasser gefüllt. Die Kosten für das neuartige Alpiq-Überwachungssystem werden mit 27 000 Franken beziffert.

Bei 11 Mio. Gesamtkosten sei das nicht viel, sagt Ernst Metzer.