«Startfeld live» bei Noventa

DIEPOLDSAU. Vom Jungunternehmer bis zum Geschäftsführer – die Veranstaltung «Startfeld live!» zum Thema Unternehmertum und Gründungen fand grossen Anklang inner- und ausserhalb der Region.

David Sieber
Merken
Drucken
Teilen
Silvia Troxler, Claudius Habisreutinger und Peter Frischknecht hielten vor den rund 50 Gästen Vorträge zum Thema Unternehmungen. (Bild: David Sieber)

Silvia Troxler, Claudius Habisreutinger und Peter Frischknecht hielten vor den rund 50 Gästen Vorträge zum Thema Unternehmungen. (Bild: David Sieber)

Tilman Beierlein ist Diplomingenieur und gründete 2011 die Combivap AG, die organische Leuchtdioden (Oled) für Spezialanwendungen kundenspezifisch entwickelt und herstellt. Das Ganze hatte als Start-up-Projekt mit der Unterstützung von Startfeld begonnen, erzählte der Unternehmer den interessierten Gästen, die dem Event «Startfeld live!» am Donnerstagabend bei der Noventa AG beiwohnten.

Noch immer erhält das junge Unternehmen Unterstützung vom Verein. Startfeld berät und begleitet angehende Jungunternehmer und schafft Netzwerke als übergreifende Plattform. «Was wir suchen, sind clevere Gründer mit innovativen Geschäftsideen für Produkte mit Potenzial», erklärte Peter Frischknecht, Geschäftsführer des Vereins Startfeld.

Der Anlass kam an

Der Event erfreute sich grosser Beliebtheit, und so fanden sich rund 50 Interessierte bei Noventa ein. Veranstaltungen dieser Art organisiert der Verein etwa fünfmal jährlich in verschiedenen Betrieben. Nach dem Vortrag von Reinhard Maurer (Geschäftsleitung und Mitinhaber der Noventa AG) über die Vergangenheit und die Gestaltung der Firma, folgte eine Betriebsbesichtigung, in der man sich selbst Einblick in die Logistik und die Produktion verschaffen konnte. Das 1994 gegründete Unternehmen bewegt sich in den Dienstleistungsbereichen der Produktentwicklung, der Industrialisierung und der Herstellung in der Kunststofftechnologie. Das Unternehmen hat Kunden wie Nestlé und CWS vorzuweisen und beschäftigt 460 Mitarbeitende.

Diskutiert und vernetzt

Beim anschliessenden Apéro nutzten die Jungunternehmer die Möglichkeit zur regen Diskussion und Vernetzung. Der Kanton St. Gallen sei ein Lebensraum mit viel Potenzial für Unternehmen und Arbeitsplätze, meinte Silvia Troxler, Gemeindepräsidentin von Balgach und Fachgruppenpräsidentin Standortmarketing des Vereins St. Galler Rheintal.