Starker Diepoldsauer Auftakt

Mit einer seriösen Leistung erzielte Diepoldsau einen nie gefährdeten 5:1-Sieg gegen Rickenbach-Wilen.

Conrad Aschwanden
Drucken
Teilen

faustball. Diepoldsaus Trainer Hanspeter Brigger musste auf Hauptangreifer Lukas Lässer verzichten, der sich im Endspurt der Durchdiener-Rekrutenschule befindet, und liess die übrigen Stammspieler durchspielen. Jeder erfüllte seine Aufgabe, und das ganze Quintett wirkte sehr konzentriert und abgeklärt.

Neuer Servicemann

Im Service setzte Brigger wie angekündigt auf Christian Lässer, und der Jüngste des Brüder-Trios servierte in allen sechs Sätzen äusserst effizient und mit einer tiefen Eigenfehlerquote.

Dazu richtete der erst 19-Jährige in entscheidenden Momenten seine Angaben geschickt auf RiWis starken Schlagmann Kevin Hagen und nahm diesen so aus dem Spiel. Den Rückschlag der Thurgauer hatten die Rheininsler mit dem starken Abwehrtrio Manuel Sieber, Simon Lässer und Fabian Marthy jederzeit im Griff.

Einzig im vierten Satz kam der SVD kurz unter Druck.

Beim 5:4 für sie kam es zu einem Übertritt von Christian Lässer sowie zu einem umstrittenen Schiedsrichter-Entscheid. Diese Unruhe nutzten die Gäste und holten ihren einzigen Satz. Dieser Satzverlust spornte Diepoldsau aber an und deren Druck nahm wieder zu. Zudem erstickten die starken Rückschläge von Roman Lässer und Manuel Sieber die taktische Marschroute RiWis im Keim, Christian Lässer anzuspielen.

Im sechsten Satz wurde es nach einer 9:5-Führung nochmals eng für den SVD, doch mit einem gesteigerten Service-Druck schafften die Brigger-Boys die nötigen Winner-Punkte zum knappen Satz- aber klaren Spielgewinn.

«Positiv überrascht»

Trainer Brigger analysierte nach der Partie sichtlich zufrieden: «Für das erste Spiel der Hallenmeisterschaft wirkten alle sehr abgeklärt, was ich mir nach den Trainingsinhalten der vergangenen Woche auch wünschte. So konnten wir die Abwesenheit von Nationalspieler Lukas Lässer ohne Probleme verkraften.

» Zudem zeigte sich Brigger positiv überrascht, wie der junge Christian Lässer den Service ausführte: «Besonders, wenn man bedenkt, dass er in der Feldsaison nie auf der Service-Position gespielt hat.» Es gäbe aber noch einiges zu arbeiten, meinte Brigger, und er freue sich auf die kommenden Spiele und ganz besonders auf das Derby gegen Faustball Widnau am kommenden Donnerstag.

NATIONALLIGA A: Diepoldsau – Rickenbach-Wilen 5:1 (11:5, 11:7, 11:6, 5:11, 11:5, 11:9) Diepoldsau – 100 Zuschauer – SR: Bruno Cavasin, Villmergen. Diepoldsau: Christian, Roman und Simon Lässer, Manuel Sieber und Fabian Marthy – Ersatz: Tobias Kühne und Florim Shabani – abwesend. Lukas Lässer (Militär) – Coaching: Trainer Hanspeter Brigger. Alle Resultate der 1. Runde: Diepoldsau – Rickenbach-Wilen 5:1 (11:6, 11:7, 11:6, 5:11, 11:5, 11:9). Faustball Widnau – Oberentfelden 0:5 (7:11, 7:11, 6:11, 5:11, 6:11). Schwellbrunn – Jona 5:0 (11:3, 12:10, 11:3, 11:5, 11:5).

Aktuelle Nachrichten