Starke Rheintalerinnen

Die Frauen des Handball-Clubs Rheintal siegten in der 2. Liga gegen Amriswil mit 21:15 (8:6).

Drucken
Teilen

Handball. Nach den ersten Resultaten der 2. Liga war klar, dass Amriswil ein Gegner ist, der in Reichweite der Aufsteigerinnen aus dem Rheintal liegen. Mit zwei Niederlagen aus den ersten beiden Spielen bildet Amriswil in der Tabelle nämlich das Schlusslicht. Diese Rote Laterne wollten die HCR-Frauen auf keinen Fall übernehmen. Dazu musste ein Sieg her und es war allen klar, dass eine Steigerung gegenüber dem ersten Spiel Pflicht war.

Gegenüber dem verlorenen Startspiel musste sich der Angriff steigern und mussten die technischen Fehler reduziert werden.

Druckvoller und kreativer

Bereits die ersten paar Spielminuten zeigten, dass das Heimteam bereit war und den Sieg wollte. In der Defensive wurde hart gearbeitet und die Gegnerinnen fanden kaum eine Lücke. Dazu kam die hervorragende Torhüterleistung von Ayse Kurtulan, die dem Team den nötigen Rückhalt gab. Entscheidend war aber auch der Angriff, der im Vergleich zum ersten Spiel bedeutend stärker war.

Aus der zweiten Reihe kam mehr Druck, und auch das Spiel wurde viel kreativer gestaltet. So lag der HC Rheintal schon bald mit drei Toren vorne und gab die Führung bis zur Pause nicht mehr ab. Das Trainerduo Thür/Gächter konnte mit der Leistung der Mannschaft zufrieden sein. Insbesondere in der Defensive waren kaum Fehler auszumachen.

Doch auch Amriswil wollte den ersten Sieg und startete besser in die zweite Halbzeit. Zwei schnelle Tore der Gäste führten zum Ausgleich und die Partie drohte zu kippen. Doch die Rheintalerinnen liessen sich dadurch nicht beeindrucken; der Faden wurde schnell wieder gefunden. Amriswil hatte mittlerweile die Verteidigung etwas offensiver ausgerichtet. Doch für einmal reagierten die Rheintalerinnen schnell und stellten ihr Spiel ebenfalls um. Mit schönen Einzelaktionen lagen sie schnell wieder vorne.

Die Defensive war weiterhin top und so konnte der HCR den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Zehn Minuten vor Schluss lagen die Rheintalerinnen mit vier Toren vorne und auch die Zuschauer glaubten an den Sieg. Lautstark unterstützten sie die Rheintalerinnen, die weiter davonzogen. Die hervorragende Defensive war der Schlüssel zu diesem Erfolg. Aber auch im Angriff zeigten die Rheintaler Frauen, warum sie in die 2. Liga aufgestiegen waren.

Erwähnenswert ist auch die beeindruckende Penalty-Bilanz: Andrea Schuler verwertete alle fünf Siebenmeter souverän.

Drei Wochen Pause

Für die Rheintalerinnen geht es erst am 16. Oktober weiter, dann treffen sie auf Arbon – ein bekannter Gegner, da man bereits ein Trainingsspiel gegeneinander absolviert hat. Damals konnte Arbon klar gewinnen. (te)

HC Rheintal: Ayse Kurtulan; Andrea Biedermann, Tanja Eder, Sina Hubatka, Laura Koch, Gabriela Müller, Sarah Näf, Lucija Pilicic, Jeannine Roth, Andrea Schuler, Corina Ulrich. Coaching: Stefan Thür, Sue Gächter.