Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Starke Leistung, aber keine Punkte

Fussball Diepoldsau muss sich den Reserven vom FC Rapperswil-Jona nach gutem Spiel wieder knapp, diesmal mit 1:2, geschlagen geben. Bereits vier Spiele gingen jetzt schon mit nur einem Tor Unterschied verloren. Und immer bietet sich das selbe Bild: Diepoldsau hält mit, das letzte Quäntchen Glück fehlt aber.

Umso bewundernswerter ist es, dass die «Wild Boyz» nicht zu «Sad Boyz» mutieren, sondern immer wieder mit vollem Elan ins Spiel gehen. So auch in Rapperswil, wo Diepoldsau gegen ein durchschnittliches Zweitliga-Team nicht chancenlos war. Die Rheininsler erspielten sich viele Möglichkeiten, allein Yves Kuster vergab bis zur Pause drei Grosschancen. In Halbzeit zwei übernahmen die Gastgeber eine Viertelstunde lang das Kommando – und schossen dabei zwei Tore. Zuerst traf Ramadani aus dem Gewirr heraus zum 1:0, danach war es Sadikaj, der mit einem schönen Volley das 2:0 schoss.

Statt aufzugeben, zeigte Diepoldsau eine starke Schlussoffensive. Zehn Minuten vor Spielende gelang das Anschlusstor zum 2:1, vor dem Torschütze Noah Thönig die Rappi-Verteidigung zum Tanz bat und dann trocken wie ein Routinier einschob. Danach wurde Rappi schwindlig gespielt und musste beinahe den Ausgleich hinnehmen. Wieder war es Thönig, dessen Schuss Tormann Pantovic gerade noch mit den Fingerspitzen vom Gehäuse fernhielt.

Mit dieser unglücklichen ­Niederlage schwindet die Chance des FC Diepoldsau, noch die für einen Verbleib in der Zweitliga notwendigen Punkte zu ergattern. Diepoldsau liegt in der Tabelle in Rücklage, hat sechs Punkte Rückstand auf Ems über dem Strich. Aufgegeben hat sich der FCD aber noch nicht. (gh/gvb)

2. Liga, Gruppe 1

Rapperswil-J. II – FC Diepoldsau 2:1 (0:0)

Grünfeld – 120 Zuschauer – Sr.: Kammerer.

Tore: 62. Ramadani 1:0, 72. Sadikaj 2:0, 81. Thönig 2:1.

Diepoldsau: Eggenberger; Durot, Zellweger, Besserer, Di Lorenzo (67. Jevtic); Thönig, Cetinkaya, Dietsche (63. Bucheli), Blum; Karatay (78. Bellante), Kuster.

Gelbe Karte: 61. Blum (Reklamieren).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.