Stadtpräsident meldet sich aus Berlin

ALTSTÄTTEN. Als am Montagabend der Stadtbach Altstätten verwüstete, war Ruedi Mattle in Berlin. Nun meldet er sich auf der Homepage der Stadt aus den Ferien in Norddeutschland und spricht der Bevölkerung Mut zu.

Drucken
Teilen
Stadtpräsident Ruedi Mattle. (Bild: mt)

Stadtpräsident Ruedi Mattle. (Bild: mt)

ALTSTÄTTEN. Als am Montagabend der Stadtbach Altstätten verwüstete, war Ruedi Mattle in Berlin. Nun meldet er sich auf der Homepage der Stadt aus den Ferien in Norddeutschland und spricht der Bevölkerung Mut zu.

Die Bilder aus Altstätten hätten ihn betroffen gemacht, schreibt der Stadtpräsident. Er stehe in Kontakt mit dem Führungsstab und lasse sich auf dem Laufenden halten. Trotz der Ferien seien der Stadtrat beschlussfähig und die technischen Betriebe und die Verwaltung handlungsfähig. Alles, was nötig sei, könne getan werden. Vordringlich seien Massnahmen zur Verhinderung zusätzlicher Schäden bei einem allfälligen weiteren Unwetter: die Kanalisation müsse frei gemacht werden, der Schlamm von den Strassen entfernt werden. Dann seien auch Kiessammler auszubaggern und Bachborde von Ästen und Hecken zu befreien.

Allen Geschädigten verspricht Mattle Unterstützung. Allen Helfern dankt er für den Einsatz. Die Hilfsangebote, die ihn auch aus andern Gemeinden und sogar aus Vorarlberg erreicht hätten, freuten ihn sehr. (mt)

Aktuelle Nachrichten