Stadt schliesst Schleichwege

Im Gebiet Gehrenmoos – Schachen – Baffles werden auf verschiedenen Gemeindestrassen Fahrverbote erlassen. Zubringerdienst und landwirtschaftlicher Verkehr bleiben erlaubt.

Drucken
Teilen
Die Stadt sperrt Schleichwege: Diese Strasse zwischen Kesselbach und Rietstrasse wird künftig für Lastwagen gesperrt sein, andere Strässchen für jeglichen Motorfahrzeugverkehr. (Bild: Max Tinner)

Die Stadt sperrt Schleichwege: Diese Strasse zwischen Kesselbach und Rietstrasse wird künftig für Lastwagen gesperrt sein, andere Strässchen für jeglichen Motorfahrzeugverkehr. (Bild: Max Tinner)

Altstätten. In letzter Zeit sind bei der Stadt Altstätten verschiedentlich Begehren für den Erlass von Verkehrsmassnahmen an Gemeindestrassen 2. und 3. Klasse im Gebiet Gehrenmoos – Schachen – Baffles in Lüchingen bzw. Altstätten beantragt worden.

Die Gründe für den Erlass der Verkehrsmassnahmen sind vielfältig. Teilweise werden die Strassen bei Veranstaltungen unberechtigterweise als Parkfläche benutzt, wobei dadurch den Anwohnenden und den landwirtschaftlich Bewirtschaftenden die Zufahrt verunmöglicht wird.

Viele fahren hinten rum

Zunehmend wird aber auch festgestellt, dass die Strassen als Abkürzungen oder Schleichwege genutzt werden. Es handelt sich vorwiegend um Naturstrassen 3. Klasse, welche der Land- und Forstwirtschaft dienen. Daher werden verschiedene Strassen 3. Klasse im vorgenannten Gebiet mit einem Verbot für Motorwagen und Motorräder mit dem Zusatz «Zubringerdienst sowie land- und forstwirtschaftlicher Verkehr gestattet» beschränkt.

Zubringer erlaubt

Für die Befigstrasse, auf dem Abschnitt Kesselbach bis Rietstrasse, und für die Kesselbachstrasse, Abschnitt Wagner J. AG bis Brücke Kesselbach, sowie für die Tiefenackerstrasse, Abschnitt Polypag AG bis Brücke Kesselbach, wird je ein Verbot für Lastwagen mit dem Zusatz «Zubringerdienst gestattet» erlassen. Alle drei Strassenabschnitte sind Gemeindestrassen 2. Klasse, jedoch nicht für den Schwerverkehr ausgebaut.

Die Kantonspolizei St. Gallen hat die Verkehrsmassnahmen geprüft und erachtet sie als ausgewiesen. Die Ausschreibung erfolgt am 17. Januar im kantonalen Amtsblatt und in den amtlichen Publikationsorganen der Stadt Altstätten. (sk)