Staader U19 chancenlos gegen Basel

FUSSBALL. Das erste Meisterschaftsspiel in Basel verlor Staads U19 mit 0:5. Basel hat in drei Vorbereitungsspielen gegen Teams aus der NLB allesamt ohne Gegentor gewonnen, war entsprechend Favorit. Schon mit den ersten Ballkontakten konnten die Bebbi einen Eckball herausholen.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Das erste Meisterschaftsspiel in Basel verlor Staads U19 mit 0:5. Basel hat in drei Vorbereitungsspielen gegen Teams aus der NLB allesamt ohne Gegentor gewonnen, war entsprechend Favorit. Schon mit den ersten Ballkontakten konnten die Bebbi einen Eckball herausholen. Darauf folgte schon in der ersten Minute das erste Tor nach nicht einmal einer Minute durch Sina Hirschi. Endlich auch im Spiel angekommen, wurde den Seemädchen klar, dass man auch gegen die Baslerinnen zu Chancen kommen kann. In der 15. musste Staads Torfrau Nathalie Gerster aber jedoch zum zweiten Mal nach einem gerechtfertigten Penalty, verwertet durch Anika Locher, hinter sich greifen. Nach einem Basler Eckball setzten die Staaderinnen zu einem Konter an. Stephanie Brecht, die sich durch die ganze Abwehr dribbelte, traf dann nur die Latte. Es gab während des Matchs einige Aluminiumtreffer, ansonsten aber nur vom Heimteam. Auch mussten die Staaderinnen einige Male das Leder kurz vor der Linie wieder wegballern. Nach dem 3:0 in der 65. durch Ramona Ackermann folgte kurz darauf das 4:0 mit einem herrlich verwandelten Freistoss in die untere Ecke. Auch den 5:0-Schlusstreffer, ein Distanzschuss aus etwa 25 Metern, konnte die Staader U19 nicht mehr verhindern. (boe)

DAMEN U19 Basel U19 – Staad U19 5:0 (2:0) Pfaffenholz, Basel – 50 Zuschauer. Tore: 1. Hirschi 1:0, 15. Locher 2:0, 65. Ackermann 3:0, 74./80. Locher 4:0/ 5:0. Staad U19: Gerster; Aigbe (66. Lehmann), Benz, Boehrer, Schwager (57. Marjanovic); Wehrle, Weber; Rhiner, Frei (66. Gmünder), Egli; Brecht (76. Waldburger).