Staad zieht in Cup-Halbfinal ein

Trotz mässigem Beginn siegten die Seemädchen beim B-Ligisten Aarau letztlich souverän mit 3:0 (2:0). Im Halbfinal spielt Staad auswärts gegen Yverdon.

Merken
Drucken
Teilen

Fussball. Das Heimteam, das bereits den Schweizer Meister FC Zürich ausgeschaltet hat, begann klar besser. Es entschied mehr Zweikämpfe für sich und hatte mehr Spielanteile. Bis auf einen Flatterball, der von Daniela Hutter sicher pariert wurde, kam aber kaum ein Ball auf das Staader Tor.

20 Minuten Anlaufzeit

Erstmals Gefahr vor das Gehäuse des Unterklassigen kam nach ca. 20 Minuten, als Tamara Lareida nach einem Freistoss von Karin Raymann den Ball zu wenig plazieren konnte. Aarau bremste Staad oft mit Fouls, sobald die Gäste in die gegnerische Hälfte eindrangen. Das Spielgeschehen flachte deshalb ab, bis kurz vor der Pause Leslie Overdick sich durch die Abwehrreihe tanzte und knapp vor dem Strafraum nur noch mit einem Foul gebremst werden konnte. Den folgenden Freistoss drosch Claudia Stilz rechts unten ins Netz zur eher schmeichelhaften Führung. Keine zwei Minuten später konnte sich Stilz das Spielgerät nach einem Handspiel nochmals zurechtlegen. Ihr zentral geschossener Schuss aus 20 Metern liess die Schlussfrau von Aarau nicht besonders gut aussehen.

Zwei Freistosstore vor Pause

Nach der Halbzeitpause dauerte es keine zehn Minuten, bis das Spiel definitiv entschieden war. Claudia Stilz wurde auf der rechten Seite schön lanciert, ihr Zuspiel in die Mitte verwertete Tamara Lareida eiskalt. Der Gast vom Bodensee konnte nun das Geschehen wieder ein wenig dosieren, ohne wirklich in Gefahr eines Gegentreffers zu laufen. Die beste Gelegenheit für die Aargauerinnen bot sich einer Stürmerin nach einem missglückten Befreiungsschlag von Daniela Hutter, die Carole Schmid am Rücken traf. Doch die heran geeilte Stürmerin stolperte noch bevor sie am Ball war. Auf der Gegenseite scheiterte Rafaela Bisquolm zunächst im Eins-gegen-Eins mit der Schlussfrau, wenig später nach einem Abpraller nach einem Raymann-Geschoss. Den Schlusspunkt setzte die eingewechselte Carina Viriato mit einem Kopfball auf einen Stilz-Eckball. Die Oberklassigen ziehen somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in den Halbfinal des Schweizer Cups ein. Diese Partie findet in zwei Wochen beim Titelverteidiger Yverdon statt. Staad hat nichts mehr zu verlieren.

Zwei wichtige Ligaspiele folgen

Doch nun folgen für die Seemädchen zunächst zwei wichtige Partien im Kampf um den direkten Ligaerhalt. Morgen Mittwoch reist die Equipe von Oliver Bless und Luc Haltner zum Nachholspiel in Kriens. Spielbeginn im Kleinfeld ist um 20 Uhr. (chw)

SCHWEIZER CUP FRAUEN Viertelfinals: Aarau (NLB) – Staad 0:3 (0:2), Basel – St. Gallen 1:3 (0:1), Baden (NLB) – Yverdon 0:1 (0:1), Schlieren (NLB) – Young Boys 2:3 (2:1). Halbfinals (27. März): Yverdon – Staad, Young Boys – St. Gallen.