Staad bodigt höherklassigen Nachbarn

Dank zwei Toren des Neuzugangs Boris Zivaljevic besiegt Staad den FC Goldach verdient mit 2:1 (1:0). Staad – Goldach 2:1 (1:0)

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Bereits in der 10. Minute startete Aladin Sisic zum ersten Mal durch, vernaschte seinen Gegenspieler und legte perfekt für Sturmpartner Zivaljevic auf, der mühelos einschieben konnte. Favorit Goldach hatte zwar mehr Spielanteile, doch dabei schaute wenig heraus. Erst kurz vor der Pause konnte Lleshi den erst 15-jährigen Staader Goalie Cédric Tscherne mit einem 25-Meter-Schuss prüfen. Auch Staad hatte wenig Chancen, die beste erspielte sich Michael Hausmann in der 33. Minute.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste druckvoller, und Staad verlor zu viele Bälle leichtfertig – aber die Defensive stand wie ein Bollwerk. Der schnelle Sisic und der grossgewachsene Zivaljevic waren bei Kontern die Anspielstationen. Letzterer setzte nach 73 Minuten einen Heber aus 20 Metern an die Latte. Ein paar Zeigerumdrehungen später gelang ihm das 2:0 aber doch noch: Der eingewechselte Spahiu hatte nach einer Ballstafette perfekt aufgelegt. In der nächsten Aktion vergab Sisic gegen den Goldacher Goalie Jung das 3:0. Die Goldacher Reaktion kam zu spät, erst in der 90. Minute gelang Hanselmann mit einem Freistoss der Anschluss. In der Nachspielzeit hatte Goldach mehr Chancen als in den ganzen 90 Minuten zuvor. Staad überstand die Druckphase aber mit einigem Glück – und vor allem dank Goalie Tscherne. (ct)

SCHWEIZER CUP, 1. VORRUNDE

Bützel – 100 Zuschauer – SR: Bognar.

Tore: 10. Zivaljevic 1:0; 78. Zivaljevic 2:0, 90. Hanselmann 2:1.

Staad: Tscherne; A. Rüst, Ruzic, C. Rüst (81. Blum); Lovric (64. Sulejmani), Raths, Bechtiger, Popadic; Hausmann (64. Spahiu); Sisic, Zivaljevic.