ST. MARGRETHEN: Unermüdliche Dienste in 25 Vereinsjahren

25 Sängerkollegen des Männerchors Harmonie trafen sich kürzlich zur Hauptversammlung. Die Ehrungen nahmen dabei einen wichtigen Teil ein.

Drucken
Teilen

Nachdem Präsident Eugen Süess bereits am Klausabend Rückblick auf 2016 gehalten hatte, verzichtete er an der HV darauf. Das Jahr brachte nicht nur schönes, leider wurden auch traurige Momente durchlebt. So musste der Chor von Sängerkamerad und Ehrenmitglied David Schiesser Abschied nehmen.

Dirigent Hanspeter Bischof blickte in musikalischer Sicht zurück. Der Unterhaltungsabend mit Wiener Walzerklängen, Tanzeinlagen, Operetten- und Musicalmelodien war ein Erfolg. Es folgten ein Hochzeitsauf­- tritt, das Mitwirken bei der Einsetzungsmesse von Leila Zmero und das Sauser-Rendez-vous mit den Chören aus Thal, Rheineck-Gaiss­au und Höchst, das in St. Margrethen stattfand. Im November folgten die beiden Auftritte in den Kirchen, und am Klausmarkt wurde ein Ständli vor der Hütte zum Besten gegeben. Für dieses Jahr sind im April/Mai die beiden Kirchenauftritte vorgesehen, anschliessend folgt das Ständli im Altersheim und das Sauser-Rendez-vous in Gaissau. Nach dem Klausabend ist das Ständchen am Klausmarkt und ein Weihnachtskonzert geplant.

Im Vorstand gab es Ände­rungen zu verzeichnen. Vizepräsident Tizian Calvi wurde durch Martin Schmuckli mit einer neuen, einsatzfreudigen Kraft ersetzt, und Musikkommissionsmitglied und Fähnrich Ruedi Messmer trat gleich in zwei Funktionen ab. Als Fähnrich ersetzt ihn Bruno Dietsche, als Musikkommissionsmitglied Walter Vetsch.

Aktuar, Schmutzli, Geschichtenerzähler

Mit einer Ehrung bedacht und beschenkt wurde einmal mehr Dirigent Hanspeter Bischof für seinen tadellosen und überaus grossen Einsatz. Auch der zurückgetretene Vizepräsident Tizian Calvi wurde für seine Hilfsbereitschaft und seinen Einsatz seit 20 Jahren als Festwirt, in der Musikkommission, als Bauchef und Vizepräsident beschenkt und geehrt. Der zurückgetretene Ruedi Messmer wurde für seinen unermüdlichen Einsatz in allen möglichen Ämtern, 1989 bis 1997 amtete er gar als Präsident, geehrt. Zum Schluss wurde Wer­- ner Spirig für seine unermüdlichen Dienste während 25 Jahren als Aktuar, «Singsaaleinrichter», «Geschichten- und Verserzähler», Schmutzli usw. unter tosendem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Männerchor probt mittwochs um 19.45 Uhr im Singsaal des Johannes-Brassel-Schulhauses beim Sportplatz in St. Margrethen. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. (pd)