Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ST. MARGRETHEN: Ohne Know-how zur Fussballhalle

In der Region mangelt es an öffentlichen Fussballanlagen. Noch dazu kickt niemand gerne in der Kälte. Die Lösung dreier St. Margrether: Eine Indoor-Fussballanlage.
Carmen Kaufmann
Das Team (von links): Robert Niederer, Sheila Traber und Christian Cutri (Bild: ck)

Das Team (von links): Robert Niederer, Sheila Traber und Christian Cutri (Bild: ck)

An der Industriestrasse 25 eröffnet demnächst ein Indoor-Fussballtempel. Die Privatpersonen Robert Niederer, Sheila Traber und Christian Cutri aus St. Margrethen verwirklichten den Umbau einer Ausstellungshalle der Firma Hiag zur öffentlichen Fussballhalle für Vereine und Private.

Von einer Idee zur Realisierung

Zu wenig öffentliche Fussballplätze würden angeboten, meint Projektleiter Christian Cutri. Besonders im Winter könnten Kinder, Jugendliche oder Vereine nicht mehr draussen Fussball spielen. Die ideale Lösung biete eine Indoor-Anlage. Das war der Grundgedanke von Cutri.

Für die drei sei es nicht einfach gewesen. Sie hätten sich blauäugig ins Geschehen hineingestürzt, von Null auf Hundert, sagt Niederer.

Anfangs hätten sie Schwierigkeiten gehabt. Man denke nicht daran, wie viele Dinge zu berücksichtigen seien – Genehmigungen, Brandschutzvorschriften und die ganze Ausstattung. Der Gedanke, alles hinzuschmeissen, hätte sie teils begleitet. Sie hätten sich aber wieder und wieder aufgerafft. Die ganze Planung und Umsetzung dauerte zwei Jahre.

Zu Beginn hätten sie alles alleine auf die Beine stellen wollen. Dann habe sich eine Partnerschaft mit der Indoor-Fussballgemeinschaft Swifa als optimal herausgestellt. Unterstützt worden sind sie auch vom Vermieter der Halle. Die Hiag hat die Pläne für den Aufbau gezeichnet.

Freunde seien ebenso eine grosse Hilfe gewesen. Durch den breiten Freundeskreis habe die Halle an Bekanntheit gewonnen. Finanziert haben die drei alles aus eigener Tasche. Im Bereich Sponsoring haben sie keine Unterstützer gefunden. Die Angefragten hätten gerne Genaueres zur Anlage gesehen.

Jetzt werden die Betreiber im Nachhinein einen erneuten Versuch starten.

Die Halle ist mit zwei Plätzen für Fussball oder Bubble Soccer belegt. Ausgestattet sind diese mit qualitativ hohem Kunstrasen. In der Halle gibt es je zwei Duschen und Toiletten. Eine Bar, Festbänke und Lounges bieten gelegentlich eine Pause von sportlichen Aktivitäten.

Für Kindergeburtstage und Firmenanlässe

Zu beliebigen Zeiten kann man online oder per Telefon den Platz buchen. Die Halle ist jeden Tag geöffnet und wird stets von einem Teammitglied betreut.

Für Vereine werden auch Pakete von zehn bis 50 Stunden angeboten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Kindergeburtstage, Firmenfeste oder sonstige Anlässe in der Halle zu buchen. Das Team erklärt sich bereit, das Catering zu übernehmen. Ein Thema ist auch, Public Viewing bei der nächsten WM anzubieten.

Am 10. März findet das Pre-Opening statt. Eine Gratisstunde Fussball oder Bubble Soccer wird verlost. Das Grand Opening wird voraussichtlich im Herbst stattfinden. Zusätzliche Infos gibt es unter www.fussballtempel.ch .

Carmen Kaufmann

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.