Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ST. MARGRETHEN: «O du fröhliche, o du selige»

Bekannte und weniger bekannte Weihnachtslieder sowie zwei instrumentale Zwischenspiele stimmten am frühen Freitagabend die Besucher in der evangelischen Kirche auf die anbrechende Festzeit ein.
Max Pflüger
Unter der Leitung von Hanspeter Bischof sang der Männerchor St. Margrethen ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert. (Bild: Max Pflüger)

Unter der Leitung von Hanspeter Bischof sang der Männerchor St. Margrethen ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert. (Bild: Max Pflüger)

Max Pflüger

Fünf Jahre nach ihrem letzten Weihnachtskonzert lud Chorleiter Hanspeter Bischof zusammen mit dem Männerchor St. Mar-grethen wieder zu einem Weihnachtskonzert ein. Dreizehn bekannte oder auch weniger ­gängige Weihnachtslieder aus verschiedenen Regionen und musikalischen Traditionen standen auf dem Programm.

Die Liedvorträge wurden unterbrochen von zwei instrumentalen Blöcken. François und Max Büchler spielten auf der Gitarre passende Harmonien, darunter auch beliebte Weihnachtsmelodien. Mit ihren virtuosen ­Gitarrenklang-Perlenketten bereicherten sie den Männerchor­gesang und erspielten sich viel ­Applaus. Die evangelische Kirche St. Margrethen war am Freitagabend gut besetzt. Nur wenige Plätze im weihnachtlich schön geschmückten Kirchenraum blieben leer. Von der Orgelempore herunter und an den Kronleuchtern strahlten goldene Sterne und rechts neben dem Chor stand stolz die schlicht dekorierte Weihnachtstanne.

Passend fügte sich der Klang der sonoren Männerstimmen ein. Vom traditionellen und festlich majestätischen «Gloria in excelsis Deo» zum österreichisch-bäuerlichen «Es wird schon gleich dunkel» oder zum erhabenen, feierlichen «In dulci jubilo» führte der breit angelegte Querschnitt durch die vielfältige weihnachtliche Chorliteratur. Der Männerchor sang die Lieder mit grosser musikalischer Ausdruckskraft. Besonders begeisterte die eindrückliche dynamische Breite vom zarten Pianissimo bis zum mitreissenden Forte. Damit liess der Chor das Konzert und die Weihnachtsfreude über die Geburt Jesu und die Verherrlichung des neu geborenen Königs lebendig werden. Und einen strahlenden Höhepunkt brachte dann auch der gemeinsame, anstelle einer Zugabe gesungene Schlussgesang «O du fröhliche» und «Stille Nacht». Das St. Margrether Publikum brummelte beim Singen nicht verhalten vor sich hin, sondern liess im Gesang seiner Freude am gelungenen Konzert freien Lauf.

Im Anschluss an das Konzert lud der Männerchor zum gemütlichen Beisammensein bei Glühmoscht und Guetzli in den Kirchgemeindesaal ein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.