Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ST. MARGRETHEN: Im Kirchenchor pflegt man das Miteinander

Kürzlich traf sich der ökumenische Kirchenchor im Restaurant Gletscherhügel zur ordentlichen Jahreshauptversammlung. Er feiert das zwanzigjährige Bestehen.

Präsident Pius Böni führte zügig durch die Traktanden. Er berichtete über das schöne und positiv verlaufene Vereinsjahr. In rund 55 Proben wurden die Lieder und Werke für die elf Auftritte einstudiert. Man würdigte und verdankte der Chorleiterin Dagmar Marxgut ihre ausgezeichnete Arbeit und musikalische Leitung des Chores. Die sauber, exakt und aussagekräftig vorgetragenen Gesangsbeiträge werden von den Zuhörern und Gottesdienstbesuchern immer sehr gelobt.

Die wertschätzende Zusammenarbeit mit den beiden Kirchgemeinden mit den Seelsorgern Leila Zmero und dem Pfarrehepaar Eva Nörpel Hopisch und Sven Hopisch wird herzlich verdankt. Auch im Chor wird ein schönes Miteinander gepflegt. Deshalb wählte der Präsident das «Miteinander» als Motto der diesjährigen Hauptversammlung. Einstimmig und mit grossem Applaus wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt. Zusätz­- lich konnte noch Lucia Signer als neues Vorstandsmitglied gewählt werden.

Anita Nägeli und Regina Gleinser singen seit zwanzig Jahren im Kirchenchor. Sie wurden geehrt und als neue Ehrenmitglieder aufgenommen. Ein paar Sängerinnen und Sänger mit keiner oder einer Absenz durften für ihren guten Probenbesuch ein kleines Präsent entgegen­nehmen.

Im Jahr 2018 feiert der Ökumenische Kirchenchor St. Margrethen das 20-jährige Bestehen. Präsident Pius Böni, der Gründer des Chores, erzählte in kurzen Worten aus der Entstehungsgeschichte, über seine Beweggründe, über die zahlreichen Besprechungen, die Ausarbeitung der Statuten und über die Gründungsversammlung.

Eine Zweierdelegation des damaligen evangelischen Kirchenchores besuchte im Vorfeld den ökumenischen Kirchenchor in Urdorf. Nach den informativen Gesprächen mit den leitenden Organen besuchten sie dort die abendliche Chorprobe.

Dieses Jahr sind nebst den üblichen Gottesdiensten in den beiden Kirchen zwei spezielle Jubiläumsglanzpunkte geplant. Am Patrozinium der katholischen Kirche, am 27. Mai, singt der Chor die «Missa ex C» von Johann Michael Haydn zusammen mit einem hochkarätigen Streich­ensemble und Orgel. Die Messe ist erst seit Kurzem als Ersterscheinung im Handel erhältlich und wird somit zur Uraufführung an diesem Festgottesdienst in St. Margrethen. Das in diesem Jahr wieder auf dem Programm stehende Adventskonzert vom 8. Dezember in der evangelischen Kirche steht ebenfalls im Zeichen des Jubiläums. Zu hören sein wird festliche und feierliche Adventsliteratur grosser Komponisten sowie die Weihnachtskantate von Valentin Rathgeber zusammen mit verschiedenen Solisten und Instrumentalisten.

Zweitägige Chorreise im September geplant

Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Auch für Geselligkeit ist gesorgt. Dies bei verschiedenen Gelegenheiten und natürlich auch Anfang September auf der geplanten zweitägigen Chorreise. (me)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.