ST. MARGRETHEN: Böögg sagt schnelles Winterende voraus

Vor einigen Dutzend Besucherinnen und Besuchern flog der St. Margrether Böögg bereits nach 10 Minuten mit lautem Knall in die Luft - ein Zeichen, dass der Frühling naht.

Benjamin Schmid
Drucken
Teilen
Jung und alt erfreuten und erwärmten sich am Funken. (Bild: Benjamin Schmid)

Jung und alt erfreuten und erwärmten sich am Funken. (Bild: Benjamin Schmid)

Der Feuerwehrverein St. Margrethen hat gestern den Funkensonntag veranstaltet. Ihrer Einladung folgten knapp hundert Einwohnerinnen und Einwohner. Unter den Klängen der Musikgesellschaft St. Margrethen nahmen rund 20 Kinder in Begleitung ihrer Eltern am Fackelumzug teil, der auf der Funkenwiese vor dem Alters- und Pflegeheim Fahr endete.

Um 19 Uhr durften die Kinder, unter fachkundiger Anleitung des Funkenmeisters Peter Künzler, den Funken mit ihren Fackeln entfachen. Innert weniger Minuten stand der aufgeschichtete Holzturm in Flammen. Das Spektakel war nicht nur schön anzusehen, sondern wärmte die Gesellschaft bei eisigen Temperaturen.

Nach 10 Minuten kündigte der Böögg mit lautem Knallen an, dass der Winter bald vorbei geht. Gegen die Unterkühlung standen für die Besucherinnen und Besucher heisser Punsch und Grillwürste, Glühmost und Glühwein zur Verfügung.

Benjamin Schmid

Mehr Bilder auf rheintaler.ch/bilderstrecken