ST. MARGRETHEN: Alle stürzen sich auf Granit Xhaka

Die Fohlen-Tour des Fussball-Bundesligavereins Borussia Mönchengladbach gastierte im «Rheinpark»: Für Autogramme von und Selfies mit Jonas Hofmann, Patrick Herrmann und vor allem Granit Xhaka standen Hunderte kleiner und grosser Fans Schlange.

Yves Solenthaler
Merken
Drucken
Teilen
Die ersten von Hunderten Autogrammjägern: Blerina Lipovica aus Diepoldsau mit (von links) Lionel und Adrian. (Bilder: ys)

Die ersten von Hunderten Autogrammjägern: Blerina Lipovica aus Diepoldsau mit (von links) Lionel und Adrian. (Bilder: ys)

ST. MARGRETHEN. Der gefragteste Schweizer Nationalspieler ist im Moment der erst 23-jährige Granit Xhaka, der nach der Ausbootung von Gökhan Inler als Chef des Mittelfelds an die EM nach Frankreich reisen wird. Kein Wunder, kamen die Leute in Scharen zur Autogrammstunde. Dabei hatte sich Moderator Lukas Grüninger eine Viertelstunde vor dem Anlass noch ein paar Fragen ausgedacht, weil noch fast keine Leute auszumachen waren.

Nächste Saison in England?

Der Basler brauchte die Fragen nicht, im Gegenteil: Auf Rücksicht auf die grosse Warteschlange (sie reichte noch nach einer Stunde bis zum Eingang der Migros) beliess er es bei einer Frage: «Granit Xhaka, was war Ihr Highlight in vier Jahren bei Gladbach?» – Xhakas Antwort blieb schwammig, aufmerksamen Zuhörern fiel aber auf, dass er in der Vergangenheitsform redete. Es wird wohl einer seiner letzten Auftritte als Gladbach-Spieler gewesen sein – Arsenal London bietet 43 Millionen Franken für die Dienste des 39-fachen Schweizer Nationalspielers, der auch für die Schweiz spielen wird, wenn Kosovo bald selbst eine Nationalmannschaft stellt.

Gladbach macht die Promo-Tour durch die Schweiz, weil es hier viele Fans hat (es stellt mit Xhaka, Nico Elvedi und Yann Sommer auch drei Schweizer Nationalspieler). Aber im «Rheinpark» kamen vor allem die Fans der Schweizer Nati: Sie belagerten Granit Xhaka. Patrick Herrmann, der schon in der deutschen Nationalmannschaft gespielt hat, und Jonas Hofmann fanden dagegen gar Zeit, sich gegenseitig Autogramme zu geben.

Gladbach zieht in der Schweiz

Der Anlass im «Rheinpark» wurde von Ochsner Sport organisiert, der einer von drei Werbepartnern der Gladbacher Fohlen-Tour ist. Raffael Zanoni aus Au ist Projektleiter Sponsoring für Fussball und Running beim Sportartikelhersteller: «Gladbach hat uns angefragt, ob wir ihre Promo-Tour begleiten.» Es sei faszinierend zu sehen, wie viele Leute der Verein vom Niederrhein in der Schweiz anziehe. Das liegt zum einen an den vielen Schweizern, die dort spielen, aber wohl auch an den aktuellen (Gladbach beendete die Bundesliga als Vierter) und den früheren Erfolgen des Vereins, der in den 70er-Jahren der grosse Widersacher des FC Bayern München gewesen ist.

Selfie von und mit Granit Xhaka, Gladbach-Star und Nationalspieler.

Selfie von und mit Granit Xhaka, Gladbach-Star und Nationalspieler.

Patrick Herrmann gibt Teamkollege Jonas Hofmann ein Autogramm.

Patrick Herrmann gibt Teamkollege Jonas Hofmann ein Autogramm.

Raffael Zanoni und Granit Xhaka.

Raffael Zanoni und Granit Xhaka.