St. Gallen gelingt Revanche

Der FFC Staad verliert das Derby gegen St. Gallen mit 1:4 (1:2). Der Sieg geht insgesamt in Ordnung.

Drucken
Teilen

Fussball. Der Gast begann druckvoll, ohne sich wirklich Chancen zu erarbeiten. Die erste gute Möglichkeit der Partie gehörte Stilz, welche diese eiskalt nutzte. Einen Freistoss von Raymann verlängerte Virato mit dem Kopf vor die Füsse von Stilz. Doch nur wenige Minuten später konnte eine St. Gallerin einen Freistoss treten, welchen die Stürmerin einnicken konnte. Somit war die Partie richtig lanciert. Hutter parierte stark im Duell mit einer Stürmerin (24.

), nur Augenblicke danach scheiterte Stilz mit einer ähnlichen Situation an der gut mitspielenden Keeperin. Knapp eine halbe Stunde war gespielt, da verzog Stilz aus spitzem Winkel nur knapp. Im Anschluss an den fälligen Abstoss jubelten die Gäste erneut. Die Angreiferin liess Hutter keine Abwehrchance: 1:2. Mit diesem Resultat ging es in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn traf bereits zum dritten Mal an diesem Abend Genovesi. Ein schönes Zuspiel von links brauchte sie nur einzuschieben.

Die Partie schien gelaufen. In der 63. konnte König gerade noch auf der Linie klären. Der Gast war spielerisch und kämpferisch dem Heimteam überlegen. Rund eine Viertelstunde vor Schluss setzte die Ex-Staaderin Bernet den Schlusspunkt zum 1:4. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter, am Samstag reisen die Seemädchen zum Schweizer Meister FC Zürich. Spielbeginn in Zürich-Schwamendingen ist um 16 Uhr. (cw)

Tore: 19 Stilz 1:0, 22. 1:1, 30. 1:2, 50. 1:3, 76. 1:4 FC Staad: Hutter; Kirchmann (71. Isufi), Raymann, Schläpfer (64. Carpanese), König; Selimi, Lareida, Bruderer, Schmid (53. Over- dick); Viriato, Stilz.

Aktuelle Nachrichten