Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SPORTLICHER HUMORSPORTLICHER HUMOR: Turner «z’ Widnou» verwurzelt

Mit dem glanzvollen Schauturnen bewies der neue Turnverein, dass er ebenso bühnenreif auftreten kann wie die fünf Vorgängervereine, aus denen er letztes Jahr hervorgegangen ist.
Maya Seiler
Vor der Pause stürmten nochmals alle Riegen der ersten Programmhälfte die Bühne und wurden von Präsident Matthias Sieber verabschiedet. (Bild: Maya Seiler)

Vor der Pause stürmten nochmals alle Riegen der ersten Programmhälfte die Bühne und wurden von Präsident Matthias Sieber verabschiedet. (Bild: Maya Seiler)

Gut und gern 1200 Zuschauer (an drei Aufführungen) erlebten an der Unterhaltung das Dorf im Turn-Überflug. Stationen waren der Zoll, die Badi, der Kanal oder die Bahnhofstrasse. Den ersten Halt gab’s im Stammlokal Ro­sengarten, wo über Dorfklatsch, Gerüchte und News getratscht wurde.

Live ging es auf der Nebenbühne weiter: Baustellen, eine Gummiboot-Taufe oder ein Abo fürs Fitnessstudio bildeten die Überleitung zum Turngeschehen. Sehr zur Freude des Publikums inszenierte die ausgezeichnete Spieltruppe zahlreiche Pointen. Im Sketch ging es um Schlafprobleme, und flugs kamen die Mütter mit den Kleinkindern – in Nachtmütze und Nachtgewand – auf dem Arm, bereit zum Schlafengehen. Trotz des Schlaflieds zeigten sich die Muki-Knirpse an der Pyjamaparty hellwach, wurden von Mama durch die Luft gewirbelt oder hüpften herum. Gleich zog es auch die jüngeren Kitu in die Badi; im Bade-Tenue spielten sie Ball oder rutschten «ins Wasser».

Die vielen Baustellen im Dorf waren Thema der nächsten Nummer. Neben der Bühne erlebte man drei fesche Bauarbeiterinnen, die jedem vorbeigehen­- den Mann nachpfiffen. Saubere Aufbauarbeit bewiesen die jungen Geräteturn-Knaben mit ih­-ren Überschlägen und Barrenschwüngen. Es ist nicht zu übersehen, dass in dieser Riege einige Talente heranwachsen.

Ein knallrotes Gummiboot und herzige Entchen

Mit dem knallroten Gummiboot befuhren die jüngeren Jugi-Mädchen den Kanal; begleitet von einer Schar herziger Entchen, die am Binnenfest um einen guten Platz wetteiferten. Eine misslungene Geburtstagsparty – statt des gewünschten Smartphones gab es nur einen Lebkuchen – motivierte die älteren Kitu, ihren Turnparcours in den Widnauer Farben Grün, Gelb und Blau zu absolvieren. In jedem echten Widnauer steckt etwas Schmugglerblut. Zuerst versuchten Einkaufstouristinnen ihre Käufe durch den Zoll zu bringen, dann schlich die Schmugglerbande der älteren Jugi-Knaben durchs Rheinschilf. Nach Übergabe der Schmuggelware gelangen den sechs Buben die schönsten Purzelbäume und Salti. Ihre Tanzeinlage im UV-Licht zum Queen-Hit «Another One Bites The Dust» hatte Mummenschanz-Format.

Vierzehn Widnauer Familiennamen

Angeschrieben mit Sieber, Köppel, Frei, Hutter und noch zehn weiteren Geschlechtsnamen zeigte die grosse Gruppe der Getu-Mädchen ihr Kunstturn-Talent. Orange mit Leuchtstreifen, farblich passend zum Stangenwald der Bahnhofstrasse, tanzten die mittleren und älteren Jugi-Mädchen ausgelassen am «Stange-Fäascht», während die jüngeren Jugi-Knaben eine Demons­tration der vielen Sportarten gaben, die in Widnau trainiert werden können. Rhythmusgefühl und tänzerisches Talent sah man in allen Gruppen; den Vogel schossen Damenriege und Aktiven ab, die einen schwungvollen Rock’n’Roll mit akrobatischen Hebefiguren aufs Parkett legten. Zum Glück geht es im Augiessen nicht zu und her wie im Sketch, wo die Krankenschwester Körperpflege mit Kasernenhof-Drill machen liess. Als Altersheimbewohner zeigte die Getu-Sektion Tanz- und Kunstturn-Vorführungen auf hohem Niveau; tosenden Applaus gab es für Einlagen am Reck oder mit dem Rollator.

Maya Seiler

Weitere Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.