Spital Heiden erhält eine neue Röntgenanlage

HEIDEN. Im März 2013 wurde im Spital Heiden die Röntgenabteilung modernisiert.

Drucken
Teilen
Die neue Röntgenanlage im Spital Heiden. (Bild: pd)

Die neue Röntgenanlage im Spital Heiden. (Bild: pd)

HEIDEN. Im März 2013 wurde im Spital Heiden die Röntgenabteilung modernisiert. Zu der bereits seit Jahren verfügbaren leistungsfähigen Ausrüstung wie der Multidetektor-Computertomographie, dem Durchleuchtungsarbeitsplatz, der Knochendichtemessung und der Mammographie, darf das Spital Heiden nun auch eines der modernsten Röntgengeräte sein Eigen nennen.

Der Trauma-/Knochenarbeitsplatz wurde von Grund auf renoviert, und während die ursprünglich weisse Wand einem sonnigen Gelb gewichen ist, unterstreicht nun eine moderne LED-Deckenbeleuchtung zusätzlich das harmonische Ambiente im Untersuchungsraum. Die neue Röntgenanlage der Firma Philips am renovierten Trauma-/Knochenarbeitsplatz ermöglicht es, Untersuchungen patientenschonend und zeitsparend durchzuführen. Aufgrund der präzisen Aufnahmetechnik, der automatischen Formateinblendung sowie der digitalisierten Entwicklungseinheit, kann die Strahlendosis für die Patienten deutlich gesenkt werden, ohne eine Qualitätsminderung der Röntgenbilder zu riskieren.

Für die fachärztliche Betreuung und die radiologische Befundung ist auch weiterhin das seit Jahren eng mit dem Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden zusammenarbeitende Radiologen-Team der Radiologie Nordost unter der Leitung von Prof. Dr. med. Walter Wiesner zuständig. (pd)

Aktuelle Nachrichten